Weinfest 2016 in Wesel - Ein voller Erfolg

Anzeige
Zum siebten Mal in Eigenregie organisierten sieben Winzer mit ihren Weinen von Nahe, Pfalz, Rheinhessen und Mosel das Weinfest in Wesel rund ums Berliner Tor.

Sie boten den Weinliebhabern und solchen, die es noch werden wollen, an diesem Wochenende Weiß-, Rosé- und Rotweine an, auch Traubensaft, Tresterbrände und alkoholfreie Getränke waren zu haben.

Die Betriebe dieser sieben Winzer sind nicht groß, es sind Familienbetriebe, die laut Karl-Friedrich Weyl aus Weinsheim bei Bad Kreuznach einen riesigen Vorteil gegenüber Winzergenossenschaften haben.

Die sieben Winzer investieren als Kleinbetriebe viel Arbeit in den Rebstock, diese Arbeit dient dazu, dass später im Herbst die Trauben noch lange am Stock bleiben. Und genau diese Trauben geben dem Wein ein besonderes, ein besseres Aroma.
„Zucker, Säure und Alkohole sind feste Bestandteile des Weins, wogegen die Aromen mehr flüchtig sind“ erklärt Weyl das Keltern der sieben Anbieter. „Aromatische Weine sind tiefgründig und vielschichtig, sie schmecken von der Zungenspitze bis zum Abgang, ein langer Abgang ist qualitativ das Beste an Weinen“ definiert Weyl die Qualität der Weine aller sieben Winzer vor Ort. „Ein weiterer Pluspunkt bei unseren Weinen ist, dass die Weine ganz individuell und in kleinen Mengen ausgebaut werden“ sagt Weyl.

Ausbau bedeutet die Zeit, in der der Traubensaft im Keller zu Wein wird.

Zu einem richtigen Weinfest, gerade mit Pfälzer Weinen, gehören auch Spezialitäten aus der Pfalz wie Pfälzer Saumagen, Pfälzer Brat- und Kartoffelwurst. Diese Köstlichkeiten bot ein Stand eines Pfälzer Metzgers an, ein Elsässer Flammkuchen Stand rundete ebenso ab wie ein Käsestand.
Selbst an die Kleinen wurde gedacht, zum ersten Mal zum Weinfest war ein Crêpes-Stand aufgestellt.

Musikalisch untermalt wurde das Fest von leicht verjazzten Klassikern, dargeboten von der Sasha-Band aus Duisburg. Unter den Tischen sah man sehr viele Füße im Rhythmus mitgehen.

War der Andrang der Weseler an den Weinständen in den ersten Jahren noch eher verhalten, ist inzwischen das Weinfest Wesel bei sehr vielen Weselern im festen Jahresplan drin und sie machen es zu ihrem Fest. „Inzwischen ist ein Vertrauen zwischen Winzer und Weinliebhaber aufgebaut“ weiß Winzerin Bianca Weyl.

Jedenfalls zeigten sich die sieben Winzer überaus zufrieden mit dem Weinfest, die Resonanz war sehr gut und sie freuen sich schon jetzt auf 2017 in Wesel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.