Wesel erleben - trotz Wetterkapriolen ein Erlebnis

Anzeige
Ein echter Hingucker
Leicht verändert konnten die Weseler ihr diesjähriges „Wesel erleben“ erleben.
Obwohl das Gourmetfest am Berliner Tor fehlte, kamen die Besucher kulinarisch nicht zu kurz.
In der Fußgängerzone waren Streetfood-Stände aufgebaut und boten für jeden Geschmack etwas an, zwar nicht wie beim Gourmetfest aus der Region, doch Regionales war am Großen Markt mit „Feines vom Land“ vertreten.

Weseler Autohäuser (Bortenlänger, Bulenda, Maibom, Lackermann, Cramer-Schmitz, Fett + Wirtz, Herbrand und Schmeink) verwandelten die Fußgängerzone vom Berliner Tor bis zum Leyensplatz in einen einzigen Autosalon.

Alle Antriebsarten und Preisklassen waren vertreten, die neuesten Modelle wurden präsentiert, wobei Lackermann unter anderen den Insignia Grand Sport als Limousine und den Crossroad X zeigte, wobei beide offiziell erst am 24. Juni vorgestellt werden.
Cramer-Schmitz stellte den Alfa Romeo Stelvio, den ersten SUV dieser Marke, vor.

Entlang der Autoparade öffneten von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte ihre Türen.

Das THW war vor Ort und bot Einblicke in seine Arbeit und sein Equipment.

Alles in allem konnte Wolfdietrich Degler, Vorsitzender der Weseler Werbegemeinschaft, eine positive Bilanz ziehen: „Das Wetter war nicht so gut, erst zu nass und dann zu heiß, dennoch waren viele in der Stadt unterwegs, das Fest war sehr gut besucht, und wir von der Werbegemeinschaft sind zufrieden.“
1
1
1
0
3 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 28.05.2017 | 20:19  
3.412
Jutta Kiefer aus Wesel | 28.05.2017 | 21:11  
Dirk Bohlen aus Wesel | 28.05.2017 | 21:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.