Weseler AVGler mischten sich unter internationale Besucher des Berliner MINT400-Hauptstadtforums

Anzeige

Als Mitglied des MINT-EC (Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen) wurde auch das Andreas-Vesalius-Gymnasium angeschrieben, als es um das diesjährige Hauptstadtforum – MINT400 ging.

Birte Kaiser (Stufe 11), Philipp-Uwe Bäcker, Matthias Gagel und Yannick Müller (alle Stufe 12), fuhren für unsere Schule nach Berlin und nahmen an dieser Veranstaltung teil. MINT400, das steht für 400 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, Istanbul (Türkei) und Gmunden (Österreich), die sich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik interessieren. Neben diesen reisten auch etwa 50 Lehrkräfte an sowie AVG-Lehrer Christian Karus.

Rund 30 Programme boten Vertreter aus Wirtschaft und Forschung an, quer über Berlin verteilt. Hier sei eine kurze Auswahl von Programminhalten gegeben: Kosmische Teilchen sichtbar machen, Herstellung eines LCD, Magnetismus und Supraleitung, photogrammetrisches Geomonitoring oder die Frage, wie zum Beispiel GPS funktioniert.

Die RedChunks sorgten mit ihrem Berliner Swing für die musikalische Unterhaltung. Vereine und Wettbewerbe wurden präsentiert: Der Internationale Chemiewettbewerb des Royal Australian Chemistry Institute mit Preisverleihung sowie die Vorstellung des Projekts MILeNa (MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung) und ein Science Slam der Mitarbeiter des Max-Delbrück-Centrums.
Nach dem Dinner bot der letzte Abend Gelegenheit zum Kennenlernen anderer MINT-ECler – Kontakte konnten leicht mit ähnlich Interessierten geschlossen werden. Am Samstagnachmittag ging es mit dem ICE dann wieder nach Hause.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.