Wir bei Hundeprofi Martin Rütter-Familienfoto mit Fiffi brachte uns Glück

Anzeige
Cedric hatte mit seinen Foto das Gewinnspiel gewonnen und eine Menge Spass
 
Ganz nebenbei haben wir noch ein Geburtstagsgeschenk für Cedric (21.1.) gefunden.
Durch das Gewinnspiel „Familienfoto mit Fiffi“ hatten wir das Glück auf der Gästeliste für die Hundeshow mit Martin Rütter „Hund-Deutsch/Deutsch-Hund“ in der Grugahalle in Essen zu stehen.

Ein bisschen haben wir uns bei der Ankunft an der Halle wie Promis gefühlt. Wir brauchten nicht in der langen Schlange anstehen, sondern durften an einem seperaten Eingang einfach mal so reinspazieren. Vom Lokalkompass-Team wurden wir herzlich begrüßt und nahmen unseren Gewinn gerne entgegen. Das neue Spiel von Martin Rütter war handsigniert und vertrieb uns die Zeit bis zum Beginn der Show.

Freie Platzwahl!!-cool -ein kleiner unfreiwilliger Umweg auf der Autobahn (ich glaub wir brauchen doch bald ein Navi) hat uns leider die Plätze direkt vor der Bühne gekostet.
Wir hatten aber dennoch eine Supersicht und ich genoss es den Hundeprofi nicht nur auf der Leinwand, die wir direkt vor der Nase hatten, sondern so nah live zu sehen.

Kaum hatte er die Bühne betreten hatte er das Publikum auf seiner Seite.
Sofort widmet er sich den Problemen zwischen Mensch und Hund und mit lebhaft erzählten Beispielen, hält er amüsant und gleichzeitig gnadenlos den Hundehaltern unter dem Publikum den Spiegel vor die Nase.
Bei wem zu Hause heißt es denn wohl nicht: “Ah, da kommt der Papa!! ja!“.
Herrlich der Vergleich, was man den Kinder verbietet und dem Hund alles so durchgehen lässt.
Komedy und Informationen, die man mit nach Hause nehmen kann, wechseln sich ab.
Ein Beispiel:
Mancher hat zu Hause einen kleines vierbeiniges Powerpaket, das beim Klingel mit lautem Gebell zur Tür stürmt und sich nicht mehr beruhigen lässt. Das Verhalten so Rütter ist erst durch unser eigenes Verhalten ausgelöst worden. Es klingelt- wir springen auf – schnell geht’s zur Türe- der Besuch wird mit großen Hellau begrüßt- es ist was los. Nach und nach weiß der Hund beim Klingeln- jetzt passiert was aufregendes- also los geht’s. Mit der Zeit ist er der erste an der Tür und irgendwann setzt das Bellen ein. Dieses Verhaltensmuster dann zu unterbinden ist gar nicht soooo schwer. Probieren Sie es doch mal aus. Das einzige was Sie brauchen ist Konsequenz und ca. 6 Wochen Durchhaltevermögen.
Sobald es das nächste mal klingelt nehmen sie den Hund ruhig an die Leine- gehen mit im zur Türe- öffnen- den Hund mit der kurzen Leine davon abhalten, den Besuch anzuspringen (sollte er bellen- bitte ignorieren)- mit dem Gast geht man in die Wohnung- setzt sich hin und erst, wenn der Hund sich beruhigt hat und entspannt, lässt man ihn von der Leine. Mit der Zeit wird ihr Liebling gar keine Lust mehr haben aufs Anleinen- zur Türe gehen- und das ganze Prozedre.
Das Programm ist kurz gesagt eine gelungene Mischung und immer wieder wird das Publikum herzlich miteinbezogen.
Wenn man nach Hause geht wird der eine oder andere vielleicht tatsächlich sein Verhalten im Umgang mit seinem Vierbeiner überdenken, wer weiß.

Im Anschluss an diesen fröhlichen Abend gab’s noch Autogramme vom Hundeprofi höchstpersönlich und dann schnell nach Hause, denn die Kids müssen ja am nächsten Tag wieder zu Schule.

Wir sagen dem Lokalkompass und Martin Rütter DANKE für dieses tolle Erlebnis und die Sendung „Der Hundeprofi“ wird am Samstagabend weiterhin zu unserem „Pflichtprogramm“ gehören.

Wer wissen möchte, ob wir den Hundprofi brauchen, der soll mal hier rein sehen und selbst entscheiden:
http://www.dibsy-klein-aber-oho.de
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
8.258
Siglinde Goertz aus Uedem | 20.01.2012 | 11:33  
6.676
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 20.01.2012 | 12:21  
12.072
Dorothee Terhorst aus Kleve | 20.01.2012 | 14:43  
7.831
Carsten Kämmerer aus Rheinberg | 20.01.2012 | 16:54  
10.412
Maria Brandt aus Wesel | 20.01.2012 | 17:16  
5.636
Roswitha Dudek aus Kamp-Lintfort | 22.01.2012 | 14:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.