Zwei Weseler leisten Entwicklungshilfe der besonderen Art

Anzeige
Maria und Jens Weinisch in Namibia. (Foto: privat)
"Maria und Jens Weinisch haben in Outjo (Namibia) Entwicklungshilfe der besonderen Art geleistet.

Auf die Frage, warum die beiden aus der Gemeinde der Zeugen Jehovas Wesel diese selbstfinanzierte Reise unternommen haben, antwortet Jens Weinisch: „Wir haben uns damit den Herzenswunsch erfüllt, die Botschaft der Bibel auch Menschen näher zu bringen, die nur schwer einen Zugang dazu haben. Es hat uns sehr berührt, wie sehr die Menschen den Wert der Bibel schätzen und für Trost und Zuspruch aus Gottes Wort dankbar sind.
Da in Namibia die Bevölkerungsmehrheit an Unterversorgung leidet, hat die Menschen vor Ort die Hoffnung der Bibel auf eine von Gerechtigkeit geprägte Zukunft sehr angesprochen.“

Neben der Tätigkeit zur Förderung der biblischen Bildung haben sie auch praktische Hilfe geleistet, indem sie bei der Erweiterung des Gemeindesaals tatkräftig mitgeholfen haben. Nicht nur die vielen positiven Erfahrungen mit den Einheimischen hat die beiden sehr beeindruckt, sondern auch die wunderschöne Landschaft und die faszinierende Tierwelt. Maria und Jens Weinisch erklären einmütig, dass sie „die Erinnerungen an diese Reise unauslöschlich in ihrem Herzen tragen.“", heißt es in einem Bericht der Gemeinde der Zeugen Jehovas Wesel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.