Ein Schlag ins Wasser - und wie doch noch was daraus wurde

Anzeige
Rohrpallisade schützt versunkenen Pfeiler
Wesel: Rheinbrücke |

Hochwasser an Rhein und Lippe

Am Samstag besuchte ich die Rheinbrücke Wesel um den Fortschritt der Abrissarbeiten am Weseler Pfeiler zu beobachten.

Ein Schlag ins Wasser: er war verschwunden! Der Rhein stand so hoch dass die Reste des Brückenpfeilers überspült waren. Sichtbar war nur die Rohrpallisade die zum Schutz der Schiffahrt um den Stumpf herum zwischenzeitlich errichtet wurde. Bei diesen Wasserständen sehr sinnvoll denn die Schiffe würden sonst sicher auflaufen.
Die Arbeiten können erst fortgesetzt werden wenn der Wasserstand wieder sinkt.

Stattdessen warf ich einen Blick auf die Lippemündung gleich nebenan: auch hier stand das Wasser sehr hoch. Von dem renaturierten Lippeverlauf in diesem Bereich war nicht viel zu sehen. Ich werde bei einem der nächsten Besuche Vergleichsfotos machen um den Unterschied zu demonstrieren.

Auf dem Rückweg gabs dann noch schöne Niederrhein-Stimmungen kurz vor Sonnenuntergang und ein paar dramatische Wolkenformationen.
1
1
1
1
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
31.623
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 08.04.2015 | 06:08  
4.912
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 08.04.2015 | 06:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.