Erdkabel statt Freileitungen: Neue Verbindungen am Flürener Aueseeufer

Anzeige
(Foto: Westnetz)

Am Auesee im Bereich Altrheinstraße, Bauernstraße und Rheinwardt modernisiert die Westnetz GmbH ihre Mittelspannungsleitungen. Auf einer Strecke von 2800 Metern tauscht der Verteilnetzbetreiber nach eigenen Angaben rund 31 Holz- und Stahl-Freileitungsmaste gegen Erdkabel aus. Zusätzlich werden dort zwei neue Trafostationen errichtet. Die Kosten der Baumaßnahme betragen rund 180 000 Euro.

Die Leitungsstrecke versorgt den angrenzenden Hof, Am Sackert (Wesel-Flüren) und Teile von Bislich. Mit einer modernen Kabelpflug-Maschine werden die Kabel innerhalb von nur zwei Tagen im Grünstreifen des Straßenrandes in die Erde geführt. Das Gerät schneidet einen lang gezogenen Spaltin den Boden und verlegt gleichzeitig die Kabel in 80 Zentimeter Tiefe. "Die Arbeiten erfolgen unter anderem in Absprache mit dem BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V.", heißt es in der Pressemitteilung.

Die Arbeiten haben am 6. Oktober begonnen und kommen wegen des Hochwasserschutzes Ende Oktober zum Abschluss.

Auch die Stadtwerke Wesel müssen in der Altrheinstraße aktiv werden und neue Wasserrohre verlegen. Nach eingehender Prüfung können aus technischen Gründen die neuen Stromkabel der Westnetz und die neuen Wasserrohre der Stadtwerke leider nicht zur selben Zeit erneuert werden. Die Arbeiten müssen zeitlich nacheinander erledigt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.