Fleißige Helfer des Heimatvereins Obrighoven-Lackhausen treffen sich zum Korngarbenbinden

Anzeige
Der "Lanz Bulldog" mit dem alten Selbstbinder in Aktion. Auf dem Gerät sitzt Heinz -Ekkehard Bossow - den Lanz fährt sein Sohn. (Foto: privat)

Am Sonntag, 1. Oktober, veranstaltet der Heimatverein Obrighoven-Lackhausen in der Reithalle „St Hubertus“ an der Hohen Mark das Heimat- und Erntedankfest. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr am evangelischen Krankenhaus mit dem traditionellen Aufrichten der Erntekrone.

Danach ziehen die Musikzüge Obrighoven und Lackhauen, mit dem neuen Erntethron, der Schnittergruppe und den eingeladenen Vereinen zur Reithalle „Hohe Mark“. Dort findet um 11.00 Uhr der festliche ökumenischen Erntedankgottesdienst und anschließen das große Erntedankfest statt.

Zum Binden der Erntekronen, für die Terrasse am Altenheim Kiek in den Busch und für die Reithalle, braucht man Getreide mit Ähren. Da das Getreide in der heutigen Zeit schon auf dem Feld gedroschen wird, ernten die Freunde des Heimatvereins und der Erntethron das Korn auf traditionelle Weise.
Auch in diesem Jahr stehen uns zwei ganz besondere Raritäten zur Verfügung. Erstens ein Oldtimer Traktor „Lanz Bulldog“ und zweitens ein ca. 60 Jahre alter Selbstbinder. Außerdem wird ein Teil des Getreides von einigen Mitgliedern des Vereins mit Sichte und Pick in Handarbeit gemäht, anschließend zu Garben gebunden und aufgestellt.

Dazu treffen sich viele fleißige Helfer am Donnerstag, 13. Juli, um 18 Uhr am Hof von Nicole Kleinlangenhorst (Obrighovenerstraße 155) und fahren emeinsam zu den abzuerntenden Getreidefeldern. Nach getaner Arbeit werden dann die Helfer, von der Erntekönigin und ihren Erntedamen, mit Getränken und kleinen Häppchen versorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.