Genussregion Niederrhein: Anbieter werden bei der "Grünen Woche" in Berlin für die Region

Anzeige
Beim Pressegespräch für die lokalen Medien herrschte prächtige Stimmung. (Foto: Kreis Wesel)

Zum siebten Mal ist der Niederrhein als einer von 20 Ausstellern aus Nordrhein-Westfalen auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vertreten.

In der NRW-Halle 5.2a präsentieren Aussteller auf über 1.200 Quadratmeter Fläche mehr als 100 ausgewählte regionale Produkte zum Schmecken, Riechen, Fühlen und Erleben. Als drittgrößtes Agrarland ist Nordrhein-Westfalen zugleich das Land mit der größten Ernährungswirtschaft. Etwa ein Fünftel des deutschen Gesamtumsatzes an Lebensmitteln wird in Nordrhein-Westfalen erwirtschaftet.

Vom 19. bis 28. Januar 2018 werden in Berlin 20 Betriebe aus der Genussregion Niederrhein mit dabei sein und für das Niederrheinerlebnis auf dem Teller und im Glas werben. Die vergangenen Messeauftritte haben gezeigt, dass der Niederrhein für das Berliner Publikum besonders wegen seiner Vielfalt an regionalen Spezialitäten und Rezepten interessant ist. Daher steht diesmal das Thema „Spezialitäten“ im Mittelpunkt. So können die Messebesucher am Niederrhein-Stand zum Beispiel Rote Bete Chips testen, Rübenkraut auf Käsebrot probieren oder sich Himmel und Erde mit gebratener Blutwurst schmecken lassen.

„Der Ernährungsreport 2018 hat interessante Ergebnisse gebracht, die unsere Aktivitäten zur Förderung der Regionalvermarktung bestätigen: Mehr als drei Viertel der Verbraucherinnen und Verbraucher (78%) legen Wert darauf, dass ihre Lebensmittel aus ihrer Region stammen“, so Landrat Dr. Ansgar Müller.

Die Verantwortung für die Organisation und Konzeption der Messepräsentation des Landes Nordrhein-Westfalen auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin trägt das nordrhein-westfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz. Der Auftritt der Genussregion Niederrhein wird von der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel koordiniert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.