Nur schwach - oder schwach mitgedacht? Wie sich Radler und Fußgänger auf der Straße verhalten

Anzeige
Hier sollte man gut aufpassen, ...
Wissen Sie, was mich zurzeit aufregt? Fast täglich beobachte ich morgens auf dem Weg zur Arbeit Fußgänger und vor allem Radfahrer, die einen feuchtem Schmutz auf die Regeln im Straßenverkehr geben.

Eine ganz beliebte Stelle für "Zuwiderhandlungen" ist die Kreuzung Emmericher-/Konrad-Duden-Straße am südlichen Ortseingang von Lackhausen. Scheinbar mag ein Teil der Radler, die sich vom "Schwan" her auf die Kreuzung zubewegen, wohl keine Ampeln. Jedenfalls mogeln sie sich ab und an irgendwie zwischen den ersten Autos durch, die dort aufs Ampelgrün warten.

Neulich hüpfte mir eine Joggerin im morgendlichen Zwielicht fast auf die Kühlerhaube. "Mensch Mädel", dachte ich ungläubig - "und Du siehst dich wahrscheinlich selber als Teil der schwachen Verkehrsteilnehmerschaft!"

Nicht dass ich Autofahrer generell verteidigen möchte - die bauen auch genug Bockmist (vor allem morgens).

Aber traumwandlerische Fußgänger und freche Radler sind mir doch ein Dorn im Auge.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentare
6.855
Neithard Kuhrke aus Wesel | 28.11.2017 | 22:37  
5.108
Siegmund Walter aus Wesel | 28.11.2017 | 22:55  
Dirk Bohlen aus Wesel | 29.11.2017 | 06:55  
3.200
Jochen Czekalla aus Duisburg | 29.11.2017 | 07:53  
2.216
Theo Grunden aus Hamminkeln | 29.11.2017 | 10:08  
5.108
Siegmund Walter aus Wesel | 29.11.2017 | 20:41  
2.216
Theo Grunden aus Hamminkeln | 30.11.2017 | 09:41  
5.108
Siegmund Walter aus Wesel | 30.11.2017 | 19:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.