Scharbockskraut - Frühblüher im Unterholz

Anzeige
Scharbockskraut

Das Scharbockskraut lässt sich im Unterholz und an Waldrändern bereits im zeitigen Frühjahr sehen. Erst kommen die Laubblätter und kurz darauf die auffällig gelbe Blüten.

Die Pflanze ist in allen Teilen giftig. Vor der Blüte können die Blätter jedoch bedenkenlos gegessen werden. Dies war früher oftmals vonnöten, da das Kraut nach dem langen Winter die erste Vitamin C-Quelle darstellte. Daher übrigens der Name: Scharbock war der Skorbut - das Scharbockskraut damit die Pflanze, die dem Skorbut vorbeugte.
Sobald die Bäume voll im Laub stehen, kommt nicht mehr genug Licht am Boden an. Das Scharbockskraut verblüht und sammelt seine Kraft im unterirdischen Wurzelwerk - bis zum Neustart im nächsten März.
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
51.341
Renate Schuparra aus Duisburg | 14.04.2017 | 22:52  
2.581
Uwe Heinrich aus Wesel | 16.04.2017 | 12:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.