Unglück am Rhein: Gekenterter Kanufahrer wurde zwar gesichtet, aber noch nicht gefunden

Anzeige

Drama am Rhein zwischen Wesel und Rees: Eine Passantin meldete laut Polizeimitteilung um 15:10 Uhr über Notruf einen gekenterten Kanufahrer im Bereich der Mündung des Wesel-Datteln-Kanals in den Rhein.

Die Frau hatte mit ihrem PKW die Rheinbrücke in Wesel befahren und einen gekenterten Kanufahrer im Rhein bemerkt. Der Kanufahrer sollte laut ihrer Beobachtung eine rote Schwimmweste tragen, auf seinem umgestürzten Boot sitzen und stromabwärts treiben.

Sirenen am Nachmittag

Heute Nachmittag hatten sich viele Bürger/innen gefragt, warum minutenlang Sirenen zu hören waren. Dies war der Grund: Umfangreiche Suchmaßnahmen, in die auch Boote der Feuerwehr und der Wasserschutzpolizei sowie ein Hubschrauber eingebunden waren, verliefen erfolglos. Die Suche erstreckte sich bis zur Ortslage Rees. Es konnte weder ein gekentertes Kanu noch eine treibende Person im Rhein entdeckt werden.

"Im gleichen Zeitraum gingen keine Meldungen hinsichtlich verunglückter bzw. vermisster Personen ein", heißt es im Polizeibericht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Dirk Bohlen aus Wesel | 02.06.2015 | 18:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.