531.900 Euro für städtebauliche Maßnahmen in Wesel

Anzeige
Wesel. Mit Erfolg hat die Stadt Wesel finanzielle Mittel für mehrere städtebauliche Maßnahmen beantragt.
Im Einzelnen sind dies weitere Mittel für das Fassadenprogramm und Modernisierungsprogramm, für die Umgestaltung der Baustraße und Neustraße, Gelder für die Einrichtung eines Verfügungsfonds und für bauliche Maßnahmen an der Turnhalle der Böhlschule.

Mit dem Bewilligungsbescheid der Bezirksregierung Düsseldorf, der kürzlich im Rathaus einging, erhält die Stadt Wesel insgesamt eine Förderung aus Bundes- und Landesmitteln in Höhe von 531.900 Euro.

Fassadenprogramm und Modernisierungsberatung

Für das mittlerweile sehr erfolgreiche Fassadenprogramm und die Modernisierungsberatung gibt es 140.000 Euro - zudem wird das Programm bis Ende 2018 verlängert.
Für die Umgestaltung der Baustraße und Neustraße erhält die Stadt 260.300 Euro. Die Gesamtbaukosten für beide Straßen belaufen sich auf 1.262.800 Euro. Beide Straßen befinden sich in einem schlechten Zustand und müssen dringend saniert werden. Durch den Umbau soll das öffentliche Wohnumfeld in diesem sehr dicht bebauten Quartiersbereich der Weseler Innenstadt attraktiviert werden.
Durch die Anpflanzung vieler neuer Bäume kann der aktuellen Tristesse in den beiden Straßen entgegengewirkt werden. Die Neustraße wird zudem als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen.

Verfügungsfonds wird einterichtet



Für kleinere gestalterische und werbewirksame Maßnahmen in der Innenstadt wird die Stadt Wesel in Kooperation mit WeselMarketing einen Verfügungsfonds einrichten. Für die nächsten drei Jahre wird dieser Fonds mit Fördermittel in Höhe von 63.000 Euro unterstützt.
Mit dem städtischen Eigenanteil und dem Anteil Privater werden aus dem Fonds für verschiedene städtebauliche Maßnahmen insgesamt 180.000 Euro zur Verfügung stehen.

Für die Erneuerung der WC-Anlagen inclusive der Fenster- und Türenanlagen an der Turnhalle der Böhlschule fließen 68.600 Euro. Die Baukosten für diese Maßnahme belaufen sich auf 98.000 Euro.

"Innenstadt noch attraktiver"

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp ist erfreut über den Förderbescheid. Durch die vielen Maßnahmen wird weiter die Aufenthaltsqualität in der Weseler Innenstadt verbessert: „Besonders interessant wird es sein, dass erstmals in Wesel private Akteure und öffentliche Hand mit Hilfe eines Verfügungsfonds Maßnahmen finanzieren können, die unsere Innenstadt noch attraktiver machen.“, so Westkamp.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.