Abgrundtief beschämend: die menschenverachtende Missetat der Xantener Hirnis

Anzeige
Jetzt ist es auch bei uns passiert und wir müssen darüber reden: Nicht nur das, wir müssen handeln!

Der von feigen, menschenverachtenden Hirnis gelegte Brandsatz in der ehemaligen Förderschule an der Johannes-Janssen-Straße hat kaum Schaden angerichtet. Aber er hat dummen Ausländerhass, der Stammtischrunden und Soziale Netzwerke verseucht, am Niederrhein ankommen lassen.

Lokale und regionale Politiker setzten rasch verbale Zeichen der Entrüstung und des Gegenhaltens. Aus Wesel und Hamminkeln erschienen am Tag nach dem Ereignis Menschen, die sich an einer Mahnwache beteiligten. Die Stadtspitze reagierte schnell mit einer Pressekonferenz zum traurigen Geschehen.

Was bleibt zu sagen, außer dass die Tat den Einzug der zugewiesenen Flüchtlinge nicht verhindert? Ganz bestimmt dies: Ich schäme mich für alle, die auf die aktuellen Flüchtlingsprobleme mit derartigen Handlungen reagieren!
Sie tun nichts Anderes, als ihr angeblich so geliebtes Deutschland in den Dreck zu ziehen.

Hoffentlich bleibt dieser Anschlag eine Einzeltat.

--------------------
--------------------

Können Flüchtlinge sich überhaupt bei uns heimisch fühlen?
Wir baten die Admins der Facebook-Gruppe „Vesalia hospitalis“ um ein Statement.
Die Gruppe organisiert ehrenamtlich und interfraktionell (mit einer parteilosen und politikfreien Ausnahme!) die Unterstützung für alle Ankömmlinge in Wesel.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel | 08.10.2015 | 11:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.