Antigewaltprojekt in Zusammenarbeit der Realschule Mitte mit dem Weseler Karo

Anzeige

Im April 2013 veranstaltet das Jugendzentrum KARO in Kooperation mit der Realschule Mitte zum dreizehnten Mal das umfangreichste Anti-Gewalt-Projekt Wesels. Innerhalb einer Schulwoche plus einem Abschlusstag erhält die gesamte 7. Jahrgangsstufe mit insgesamt 70 Schüler/innen zum Thema intensive Begleitung.

Den letzten Projekttag verbringen die Jugendlichen am Montag, den 29. April, in der Schule im Klassenverband. Hier gibt es über professionell geschulte Trainer eine Einführung zum Thema Gewalt. Methoden sind hier u. a. Rollenspiele und Verhaltensübungen (http://www.gesgo.de).

Der Abschlusstag wird in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern vor- und nachbereitet. Er dient der Sensibilisierung der Schüler/innen, die sich eingehend mit dem Thema auseinander setzen. Darüber hinaus dient er zur Stärkung der Klassengemeinschaft.

Vorab werden für den Zeitraum vom 22. bis zum 26. April insgesamt neun Arbeitsgruppen gebildet, für die sich die Jugendlichen nach Neigungen anmelden können.

Dazu gehören als Themenschwerpunkte Graffiti, Videoclipdancing, Videodokumentation, Kochen, Akrobatik, Tennis und ein Bandprojekt (Heinz-Bernd Hövelmann). Sämtliche Arbeitsgruppen werden von Profis angeleitet. Die Arbeitsgruppen finden in der Schule, im Karo, auf der Tennisanlage in Flüren und in der Casino Tanzschule statt.

Zielsetzung des kulturpädagogischen Anti-Gewalt-Projektes: über die positiven Inhalte der einzelnen Arbeitsgruppen sollen die Jugendlichen aktive Freizeitmöglichkeiten erfahren. Sport, Kunst, Musik, Tanzen, Theater, Journalismus, Filmen, Kochen und Akrobatik können zu Lebensinhalten werden. Das setzen wir als Gegenpol zu einer negativen und passiven Lebenseinstellung, die aggressives, gewaltbereites Handeln begünstigt. „Natürlich stellt sich hier auch das Karo als Jugendzentrum mit einem attraktiven Freizeitangebot vor“, erklärt Karo-Leiter Mathias Schüller.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.