Arbeitslosigkeit im Mai weiter rückläufig

Anzeige

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im Mai:

• 26.898 Arbeitslose in den Kreisen Wesel und Kleve
• Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Wesel: 6,7 Prozent (Vorjahr: 6,8 Prozent)
• Hoher Stellenbestand – Angebote überwiegend für Fachkräfte

Ende Mai 2017 waren in den Kreisen Wesel und Kleve insgesamt 26.898 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 537 Personen oder 2,0 Prozent weniger als im April. Gegenüber dem Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 400 Personen oder 1,5 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte und lag bei 6,7 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 6,8 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) ging die Arbeitslosigkeit im Vergleich zu April um 327 Personen oder 4,0 Prozent auf 7.799 Personen zurück. Das sind 357 Personen oder 4,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 19.099 arbeits-lose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 210 Personen oder 1,1 Prozent weniger als im Vormonat und 757 oder 3,8 Prozent weniger als im Mai 2016.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber 1.573 neue Stellen. Insgesamt standen 6.304 Stellen zur Besetzung offen, das sind 912 Stellen oder 16,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Die Arbeitslosigkeit ist in den Kreisen Wesel und Kleve weiter rückläufig. Die Unter-nehmen halten an ihren Beschäftigten fest und stellen auf einem stabilen Niveau ein. Zwar sind wegen der bald einsetzenden Sommerpause die Stellenmeldungen aktuell zurückgegangen, aber wir haben deutlich mehr Stellen als im Vorjahr im Bestand. Diese Angebote richten sich mehrheitlich an Fachkräfte und nur zu einem geringen Anteil an Hilfskräfte. Über den gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter Kreis Wesel können wir zügig geeignete Bewerber vorzuschlagen. Dabei hilft uns auch der neue Sofortzugang für Arbeitsuchende. Dort können wir sehr frühzeitig – idealerweise, wenn jemand nach Erhalt der Kündigung noch in Beschäftigung ist – Stellenangebote unterbreiten. Nicht immer sind Bewerber jedoch am Markt verfügbar. Es kann daher auch Sinn machen, grundsätzlich ins Team passende Bewerber weiterzuentwickeln. Dabei können wir unterstützen“, so Karl-Joseph Verbeet, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Wesel.

Kontakt für Arbeitgeber: Tel. 0800 45555 20 oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de


Der Arbeitsmarkt im Kreis Wesel

16.738 Personen waren im Mai 2017 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 400 Personen oder 2,3 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich sind aktuell 240 Personen oder 1,4 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte und lag bei 7,0 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote ebenfalls bei 7,0 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Wesel im Berichtsmonat 4.513 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zum April hat die Arbeitslosigkeit um 175 Personen oder 3,7 Prozent abgenommen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist ein Anstieg um 368 Personen oder 8,9 Prozent fest-zustellen. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kreis Wesel, SGB II) werden aktuell 12.225 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 225 Personen oder 1,8 Prozent weniger als im Vormonat und 608 Personen oder 4,7 Prozent weniger als im Mai 2016.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Mai nahm die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Wesel um 349 oder 1,6 Prozent auf 21.273 Personen ab. Das sind 88 Personen oder 0,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die Unternehmen und Behörden im Kreis Wesel meldeten im Mai 1.110 offene Stellen. Insgesamt stehen aktuell 4.081 Stellen zur Besetzung offen, 428 Stellen oder 11,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gegenüber dem Vormonat stieg die Nachfrage nach Arbeitskräften im Verarbeitenden Gewerbe, für freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen, in der Arbeitnehmerüberlassung sowie in der Öffentlichen Verwaltung und im Bereich Erziehung und Unterricht.

„Nachdem die Arbeitslosenquote in den letzten drei Monaten stagnierte, ist sie nun gesunken. Das ist ein gutes Zeichen vor der Sommerpause, in der die Arbeitslosigkeit üblicherweise leicht zunimmt. Mit über 4.000 offenen Stellenangeboten steht den Arbeitsuchenden im Kreis Wesel ein breites Spektrum zur Verfügung. Unsere Aufgabe ist es, Arbeitgeber und Bewerber zusammenzubringen. Dazu bedarf es vielfach unterstützender Angebote wie maßgeschneiderte Qualifizierungen direkt nach der Einstellung“, bilanziert der stellevertretende Leiter der Weseler Arbeitsagentur, Karl-Joseph Verbeet.


Der Arbeitsmarkt im Kreis Kleve

Im Mai waren im Kreis Kleve 10.160 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Rückgang um 137 Personen oder 1,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 160 Personen oder 1,6 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 6,2 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 6,4 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Kleve im Berichtsmonat 3.286 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zum April ist das ein Rückgang um 152 Personen oder 4,4 Prozent. Auch im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit niedriger: um 11 Personen oder 0,3 Prozent. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kleve, SGB II) wurden 6.874 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 15 Personen oder 0,2 Prozent mehr als im April, aber 149 Personen oder 2,1 Prozent weniger als im Mai 2016.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Mai hat sich die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Kleve um 169 Personen oder 1,3 Prozent auf 12.962 verringert. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 406 Unterbeschäftigte mehr (+3,2 Prozent).

Die Arbeitgeber im Kreis Kleve meldeten im zurückliegenden Monat 463 offene Stellen. Insgesamt sind derzeit 2.223 Stellen zu besetzen, das sind 484 Stellen oder 27,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Gegenüber dem Vormonat stieg die Nachfrage nach Mitarbeitern im Bereich Verkehr und Lagerei sowie in der Arbeitnehmerüberlassung.

„Vor der Sommerpause nimmt der Arbeitsmarkt noch einmal Fahrt auf. Allerdings konnten von der positiven Entwicklung zum Vormonat nicht alle Personengruppen profitieren. Bei den Älteren über 55 Jahren, Langzeitarbeitslosen und Ausländern ist die Arbeitslosigkeit etwas gestiegen. Es lohnt sich jedoch für Arbeitgeber, auch diese Bewerber stärker in den Blick zu nehmen. Berufs- und Lebenserfahrung sowie breit gefächerte Kenntnisse und die Motivation, eine neue Stelle zu finden, sind gute Voraussetzungen für die Besetzung einer Position. Sollten fachliche Kompetenzen fehlen, können wir die nötige Nachqualifizierung unterstützen“, so Karl-Joseph Verbeet, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Wesel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.