Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen in Wesel

Anzeige
Jürgen Linz (CDU-Fraktionsvorsitzender) wendet sich mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: "Zurückblickend ist, entgegen den Meldungen aus zahlreichen anderen Städten, die Unterbringung von Flüchtlingen in unserer Stadt weitestgehend kooperativ und reibungslos gelungen. So haben wir weder soziale Brennpunkte noch übergroße Heime geschaffen. Durch die vorausschauende und dezentrale Unterbringung gibt es erfreulicherweise auch heute noch eine breite Akzeptanz in der Weseler Bevölkerung.

Aufgrund von Presseberichten über horrende Mietzahlungen des Landes NRW für leerstehende Flüchtlingsunterkünfte wurde ich nun aber von Bürgern hierzu nach der aktuellen Situation in unserer Stadt befragt.

Um Beantwortung der nachfolgenden Fragen im zuständigen Ausschuss möchte ich Sie daher bitten:

• Wie ist die aktuelle Situation der Zuweisung von Flüchtlingen für unsere Stadt?
• Haben wir, anders als bislang, nunmehr ebenfalls auffällige – ggfs. auch nicht geplante - Leerstände in angemieteten Wohnunterkünften?
• Mit welcher Entwicklung hinsichtlich weitere Zuweisungen und Wohnungsanmietungen wird nach derzeitigem Kenntnisstand bis zum Jahresende gerechnet?"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.