Berufskolleg: Schulpfarrerin und zwei Lehrer verabschieden sich in den Ruhestand

Anzeige
Das Schulleitungsteam des Berufskollegs Wesel Christian Drummer-Lempert (links) und Hermann Lemmen (rechts) verabschiedeten 88 Jahre Berufserfahrung in den Ruhestand: Schulpfarrerin Annette Duscha (vorne links), Bernd Kuropka (Mitte) und Alrun Stemmrich (vorne rechts). (Foto: privat)

Am Berufskolleg Wesel verabschiedete das Kollegium zusammen mit der Schulleitung drei verdiente Kolleginnen und Kollegen: Schulpfarrerin Annette Duscha, Bernd Kuropka und Alrun Stemmrich.

Schulpfarrerin Annette Duscha war 28 Jahre am Berufskolleg Wesel tätig. Schulleiter Christian Drummer-Lempert verwies bei seiner Verabschiedung auf die besondere Funktion der „Schulpfarrerstelle“, die dem Berufskolleg unabhängig von der Frage der Glaubensrichtung besonders geholfen habe. Und damit seien nicht nur die Gottesdienste zu Weihnachten und zum Schuljahresabschluss gemeint. Vielmehr habe das Wirken sich positiv auf das gesamte Zusammenleben innerhalb der Schule ausgewirkt.

Bernd Kuropka arbeitete seit 1979 für die berufliche Bildung in Wesel. Seit 1987 war er als Studiendirektor Schulleitungsmitglied in höchstem Maße engagiert und leitete die Abteilung Agrar. Gleichzeitig war er über viele Jahre hinweg Fachberater für Agrarwirtschaft für die Bezirksregierungen Düsseldorf und Köln und im Berufsbildungsausschuss der Landwirtschaftkammer Rheinland tätig. Darüber hinaus wurde er zum Mitglied der Kommission zur Entwicklung von Richtlinien und Lehrplänen berufen und von der Bezirksregierung als Fachberater zur Umsetzung curricularer Vorgaben für den Ausbildungsberuf Gärtner beauftragt. Drummer-Lempert würdigte sein Wirken: „Die Berufsbilder der Abteilung Agrar lagen Bernd Kuropka durchgängig am Herzen und er hat sie ganz maßgeblich auch auf der Ebene der Bezirksregierung und des Ministeriums mitgestaltet.“

Oberstudienrätin Alrun Stemmrich wirkte 22 Jahre am Berufskolleg Wesel. Sie engagierte sich neben ihrer unterrichtlichen Tätigkeit im Besonderen für eine „Gesunde Schule“ und bezog dabei alle Menschen in einer so großen Schule ein.
Stellvertretend für das gesamte Kollegium dankte Drummer-Lempert allen drei Pensionären für ihre zusammen 88-jährige Tätigkeit für die berufliche Ausbildung und wünschte Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.