Betuwe-Lärm: Bürgerinitiative informiert Anlieger bei zwei Versammlungen am 12. November

Anzeige
(Foto: Schneidersmann/Collage dibo)

Die Informationsveranstaltungen für Bürger, die von der Blockverdichtung der Betuwe-Linie betroffen sind, werden nicht gerade von Anliegern überrannt. Doch trotz mäßiger Resonanz lässt die Bürgerinitiative „Betuwe-Linie - So nicht!!“ sich kaum unterkriegen und setzt weiter auf geballte Information und Aufklärung.

Vorsitzender Gert Bork und seine Mitstreiter laden Interessenten zu zwei Abendveranstaltungen ein.

• Niederrheinhalle Wesel am Dienstag, 12. November um 19.30 Uhr ein.
• Gaststätte Pollmann in Wesel-Blumenkamp, Dienstag, 21. November, 19.30 Uhr


Die Initiative appelliert an alle Betroffenen: „Jetzt müssen Sie sich wehren – schriftlich. Es geht uns alle an. Wir helfen Ihnen. Die Ausbaupläne der Deutschen Bahn für Wesel liegen seit dem 4. November im Rathaus aus. Es geht um hunderte von Güterzügen, die Ihre Gesundheit beeinträchtigen durch Lärm und Gefahrstofftransporte, Ihre Lebensqualität durch Erschütterungen herabsetzen, Ihre Immobilie entwerten oder durch Mauern unsere Stadt verbaut wird. Ob Sie Eigentümer, Mieter oder Gewerbetreibender sind. Tun Sie etwas dafür, dass Ihre Zukunft erträglich gestaltet wird. Nehmen Sie Ihre Rechte wahr und wehren sich gegen die unzumutbaren Pläne der Bahn.“

Weitere Informationen unter: http://www.BETUWE-Wesel.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.