Charlotte Quik MdL und Sabine Weiss MdB auf ihrer Sommertour zu Gast beim "Milchmann"

Anzeige
(v.l.) Ralf Ingenhorst, Norbert Neß (CDU-Stadtverbandsvorsitzender Hamminkeln), Sabine Weiss MdB, Charlotte Quik MdL, Christoph Kley (Vorsitzender CDU Wertherbruch) und Gastgeber Heinrich Gernemann.
Die CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik hat zusammen mit der örtlichen Bundestagsabgeordneten Sabine Weiss ihre Sommertour 2017 fortgesetzt. Die beiden Politikerinnen waren am Dienstag, 25. Juli, zu Gast auf dem Milchhof Ingenhorst-Gernemann in Hamminkeln-Wertherbruch.

Der Familienbetrieb mit 80 Milchkühen und Hofmolkerei hat sich auf die Direktvermarktung von Frischmilch und Milchprodukten wie Quark und Joghurt spezialisiert. Das Team beliefert regelmäßig rund 800 Haushalte von Bocholt bis nach Duisburg. In einem kleinen Hofladen werden zusätzlich Produkte von Betrieben aus der Region angeboten.„Das ist ein toller Familienbetrieb, den wir heute gesehen haben: Bäuerliche Landwirtschaft und regionale Direktvermarktung – der Verbraucher weiß genau, wo die Produkte herkommen“, freut sich Charlotte Quik über den Blick hinter die Kulissen. „Die NRW-Koalition hat sich einer modernen, wirtschaftlich erfolgreichen, umweltverträglichen und sozial verantwortlichen Entwicklung der Landwirtschaft verschrieben – ein Betrieb wie der Milchhof Ingenhorst-Gernemann ist ein Paradebeispiel für diese Entwicklung und hat jede politische Unterstützung verdient. Für immer bessere politische Rahmenbedingungen werde ich mich auch weiterhin einsetzen, damit unsere Familienbetriebe ihr Potenzial voll ausschöpfen können.“

Paradebeispiel für gute Entwicklung

„Gesunde Ernährung und ein hoher Lebensmittelstandard sind für jeden von uns wichtig“, betont die hiesige Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss. „Allerdings können nur diejenigen Landwirte bezahlbare Nahrungsmittel von hoher Qualität erzeugen, die von ihrer Arbeit selbst gut leben können. Daher setze ich mich für faire und gerechte Preise für landwirtschaftliche Produkte ein. Die Landwirtschaft prägt seit jeher den Niederrhein und ich möchte, dass das auch so bleibt. Zu unserer Heimat gehört eine leistungsfähige Landwirtschaft mit hochwertigen Produkten und artgerechter Tierhaltung. Regionale Produkte sind ein guter und einfacher Weg, um unsere Landwirte zu unterstützen.“
Gastgeber Heinrich Gernemann führte Charlotte Quik und Sabine Weiss, die von Christoph Kley (Vorsitzender CDU-Wertherbruch), Norbert Neß (Vorsitzender CDU- Stadtverband Hamminkeln) und Paul Sonders (CDU Hamminkeln) begleitet wurden, durch den Betrieb.
Die Milchprodukte werden überwiegend in Mehrwegverpackungen ausgeliefert, die von den Kunden nur kurz gespült werden müssen. Der Betrieb hält die Kühe im Boxenlaufstall mit viel Licht und Luft. Sie können sich Tag und Nacht frei bewegen und kommen bei gutem Wetter auf die Weide.

Milch-Pionier seit über 20 Jahren im Geschäft

In der Region ist der Betrieb in Hamminkeln-Wertherbruch als der „Milchmann“ bekannt und auch ein Garant für die Nahversorgung im Dorf. Nachbarn bezeichnen Heinrich Gernemann auch als „Milch-Pionier“: Er ist seit über 20 Jahren im Geschäft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.