DGB-Chef Arnold Stecheisen: "Ausbildungsplatzmangel ist Fachkräftemangel von morgen!"

Anzeige
Arnold Stechseisen (Foto: DGB Kreis Wesel)

Der DGB im Kreis Wesel hat einen neuen Vorsitzenden. Arnold Stecheisen (65) aus Moers steht dem DGB-Kreisverband Wesel mit seinen vier Ortsverbänden in Dinslaken, Moers, Rheinberg und Wesel vor und folgt Michael Rittberger im Amt nach.

Der gelernte Landschaftsgärtner war im heimischen Sportplatz- und Landschaftsbau tätig und langjährig als Betriebsrat bei Tidick aktiv, ist aber bereits im Ruhestand. Heute vertritt der neue DGB-Chef Arnold Stecheisen auf Bundesebene die Gewerkschaft IG BAU bei Tarifverhandlungen, in der landwirtschaftlichen Sozialversicherung und im Berufsausbildungsförderungswerk des GaLaBaus sowie in der Landwirtschaftskammer Rheinland.

Das Thema Ausbildung von jungen Menschen bewegt den neuen DGB-Chef besonders: „Für die betroffenen Jugendlichen ist die Situation auf dem Ausbildungsmarkt eine Katastrophe“, sagt Arnold Stecheisen. „Schließlich ist eine abgeschlossene Berufsausbildung die entscheidende Voraussetzung für einen guten Start in die Arbeitswelt und ein gesichertes Leben.“ Verantwortlich für diese Situation sei vor allem mangelnde Flexibilität in Unternehmen, sie stellten zu wenige Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Viele Betriebe scheuen die Mühen, die eine Ausbildung junger Menschen mit sich bringt und stellen lieber bereits fertig geschultes Personal ein. „Dabei schneidet sich die Wirtschaft damit ins eigene Fleisch: Der Ausbildungsplatzmangel von heute ist der Fachkräftemangel von morgen!“ appelliert der DGB-Chef an die Unternehmen.

Arnold Stecheisen wird mit dem DGB-Kreisverband die Umsetzung des Mindestlohns genau beobachten. „Dabei werden wir unser Augenmerk besonders auf die Mini-Jobs richten. Vielfach werden rechtswidrig Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Urlaubsanspruch nicht gewährt. Der Druck wird erhöht, um die meist weiblichen Beschäftigten besser ausbeuten zu können.“ Der DGB möchte informieren über die Sinnhaftigkeit der Rentenversicherung auch bei Mini-Jobs und die Umsetzung des Mindestlohns. Informationen bei Arnold Stecheisen, Tel. 0170 – 2801 689, stecheisen1@live.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.