Erdwall Umgehungsstraße Büderich, B58n.

Anzeige
Verkehrte Welt, die Frösche werden über die Straße getragen und Schutzzäune für deren Sicherheit aufgestellt und den Menschen schüttet man Geröll vor die Haustüre und macht sich tatenlos vom Acker. Dieser Geröllhaufen liegt nun schon seit Dezember 2012 unaufgeforstet und ungeachtet der Staubentwicklung den Anwohnern vor den Füßen.
Die neue Umgehungsstraße Büderich erhält teilweise neben der Fahrbahn ein Erdwall, diesen als Lärmschutzwall zu betiteln wäre wohl unqualifiziert. Die Planer haben sich hier für die billigste Lösung entschieden. Alleine die Höhe von 2,40 m
ist eine Lachnummer. Die Planer sollten unser Nachbarland, die Niederlande besuchen, hier könnten sie lernen was Lärmschutz bedeutet.
In der Vergangenheit gab es schon Ärger, es wurde schadstoffbelastetes Material
in die Baustelle eingebracht. Vorprogrammierter Ärger wird dieser Geröllhaufen
bringen!

Aktualisierung:
Ab 17.Juni 2013 wird eine Randbefestigung in L-Steinverlegung für diesen Erdwall erstellt. Ob hier dieser Beitrag dazu beigetragen oder es so geplant war, ist fraglich.
Bild 9, 10 u. 11 zeigen die Arbeiten der L-Steinverlegung.
0
1 Kommentar
28
Manni Poschwatta aus Wesel | 19.04.2013 | 18:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.