Grundsteinlegung und Richtfest - EUROMASTER-Neubau ist in Wesel größer als in Frankfurt am Main und in Dresden

Anzeige
Von links: Friedhelm Mock (Bauleiter), Theo Mülder (Investor), Ulrike Westkamp (Bürgermeisterin), Peter Keuth (Geschäftsführer Euromaster Immobilien), Xaver Diedenhoven (Servicecenter-Leiter), Johannes Opgen-Rhein (Wirtschaftsförderer)
Wesel: Robert-Bosch-Straße |

„Servicecenter gibt es in 3 Größen. Es stehen dann 3, 5 oder 7 Bühnen für Pkws zur Verfügung“, erklärt Xaver Diedenhoven, Servicecenter-Leiter des alten und neuen Servicecenters.

Stolz fährt er fort:“In Wesel haben wir jetzt 6 Bühnen für Pkws und zusätzlich eine große LKW-Halle. Damit ist der Standort Wesel größer als die Standorte Frankfurt am Main und Dresden“.
Der Umzug war notwendig geworden, weil die Pachtverträge an der Reeser Landstraße ausgelaufen waren und eine Erweiterung des Geschäftes geplant war.
So entstand auf einem Grundstück von 3000 qm eine Halle mit 1000 qm Gebäudefläche.
Bürgermeisterin Ulrike Westkamp betonte in Ihrer Festrede, dass sich Wirtschaftsförderer Johannes Opgen-Rhein mächtig ins Zeug legen musste, um mit ihrer Unterstützung sämtliche Genehmigungsverfahren zu einem positiven Abschluss zu bringen.
Die beachtliche Betonkonstruktion wurde unter Leitung von Friedhelm Mock, Bauleiter der Firma Langenfurth, in der Rekordzeit von 6 Tagen aufgestellt.
Die Eröffnung ist für November 2015 geplant.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.