"Integrationsbetrieb Handwerk": Internet-Leitfaden für die Unternehmen am Niederrhein

Anzeige

Als weiteren Baustein im qualifizierten Beratungsangebot zu Fragen der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beruf weist die Handwerkskammer Düsseldorf jetzt auf den neuen Internetservice „Integrationsbetrieb Handwerk“ hin.

Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk, die Flüchtlingen mit guter Bleibeperspektive im Rahmen eines Praktikums eine erste Chance zum praxisnahen Einstieg in eine Ausbildung oder ein qualifiziertes Beschäftigungsverhältnis bieten möchten, können in der neuen Praktikumsdatenbank unter www.iq-netzwerk-nrw.de/integrationsbetrieb mit wenigen Einträgen ihren Praktikumsplatz einstellen.

Dazu müssen sie in der Handwerksrolle eingetragen sein und über eine Ausbildungsberechtigung verfügen. Nach Ende des maximal dreiwöchigen Praktikums sind – in Absprache mit Arbeitsverwaltung und Unterstützung weiterer Akteure – anschließende Schritte in Richtung Beschäftigung, Ausbildung, Anerkennung vorhandener Berufsabschlüsse oder Qualifizierung möglich.

Die eingetragenen Daten stehen den Beraterinnen und Beratern der Arbeitsagentur und den Partnern des IQ Netzwerks NRW zur Verfügung, die sich in der Flüchtlingsberatung und Arbeitsmarktintegration engagieren. Koordiniert wird das Förderprogramm durch den Westdeutschen Handwerkskammertag, die Dachorganisation der Handwerkskammern in NRW.

Bei der Handwerkskammer Düsseldorf ist Nadine Rosenau Ansprechpartnerin für die Betriebe. E-Mail: Nadine.Rosenau@hwk-duesseldorf.de. Die Bildungsabteilung der Kammer hat ein Expertenteam für alle Fragen rund um die Themen Flüchtlinge, passgenaue Vermittlung, Anerkennung und Qualifizierung zusammengestellt. www.hwk-duesseldorf.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.