Jusos bedauern die ablehnende Entscheidung im Aufsichtsrat der städt. Bäder Wesel GmbH bzgl. des Antrags für Studententarife

Anzeige
Die Jusos Wesel haben beantragt, dass die Gebührenordnung der städtischen Töchter angepasst werden soll, damit Studenten die selben Preise für z.B. die städtischen Bäder zahlen müssen wie Schüler.

Der zuständigkeitshalber wurde dieser Antrag vom Kämmerer Herrn Fritz an den Aufsichtsrat der Bäder GmbH übergeben. Dieser entschied am 13.09.2013 über unseren Antrag.

Da die Sitzungen nicht öffentlich sind und wir daher keine Ergebnisse über unseren Antrag erhalten haben, haben wir vor zwei Wochen nach der Sitzung des Aufsichtsrates bei Herrn Michelbrink nach dem Ergebnis der Abstimmung über unseren Antrag gefragt.

Schriftlich wurde uns mitgeteilt, dass unser Antrag mehrheitlich abgelehnt wurde.

Für die Jusos in Wesel ist dies nicht verständlich und absolut bedauerlich!

Gerade im Hinblick auf die FOM in Wesel und auch für die Studenten die außerhalb Wesels studieren, ist es sehr schade, das die Chance verpasst wurde, den Hochschulstandort Wesel weiter zu verbessern. Sicherlich ist dies auch kein positives Signal an zukünftige Studenten in Wesel zu studieren.

Dieses Verhalten erweckt bei uns den Anschein, dass man den positiven Effekt der FOM in Wesel gerne mitnimmt, bei weiteren Anpassungen und Verbesserungen des Hochschulstandorts Wesel aber nicht bereit ist mitzumachen.



Wesel, 17.10.13

Vorstand der Jusos Wesel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.