Kampagne kontra Kaugummi: ASG reinigt Pflaster und klebt Plakate, Stadt droht den Spuckern

Anzeige
Obwohl die neu gestaltete Weseler Fußgängerzone noch keine vier Jahre alt ist, ist sie übersäht mit ausgespuckten Kaugummis, die die Steine um Jahrzehnte altern lassen. "Auf der rund 10.000 Quadratmeter großen Fläche verunstalten geschätzte 5.000 plattgetretene Kaugummis das ansonsten sehr ansehnliche Stadtbild.", meinen die Verantwortlichen bei der Stadt Wesel.

Um auf die beträchtliche Verschmutzung der Fußgängerzone durch weggeworfene Kaugummis zu reagieren, wird der ASG Wesel ab dem 12.04.2017 mit einem Heißwassergerät so viele Kaugummis wie möglich entfernen. Hoher Druck soll dabei nicht verwendet werden, um die Steine und Fugen zu schonen. Nach der Reinigung könnten an den Stellen, an denen sich bislang Kaugummis befanden, hellere Flecke zu sehen sein. Diese dunkeln mit der Zeit jedoch nach und passen sich der Umgebung wieder an.

Begleitet wird diese Reinigungsaktion mit einer Plakatkampagne, um auf das Problem aufmerksam zu machen und die zukünftige Verschmutzung durch Kaugummis einzudämmen. Wenn die Kaugummis einfach in Papier eingewickelt in die zahlreichen Mülleimer geworfen werden würden, könnte das für diese Reinigungsaktion benötigte Geld in andere Projekte investiert werden.

Wer beim Ausspucken von Kaugummi erwischt wird, muss übrigens mit einem Verwarngeld von 50 Euro rechnen!

Auf der Website www.saugummi.de wird der ASG die Aktion fortlaufend durch Bildmaterial begleiten und zeigen, was sich in der Fußgängerzone in der Zwischenzeit getan hat.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
59.297
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 09.04.2017 | 09:28  
17.486
Dagmar Drexler aus Wesel | 09.04.2017 | 19:33  
52.512
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 09.04.2017 | 20:39  
6.342
Neithard Kuhrke aus Wesel | 09.04.2017 | 22:38  
15.679
Franz Burger aus Bottrop | 24.04.2017 | 19:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.