Messe Düsseldorf, Niederrheinhalle Wesel - Wo wird ein möglicher Prozess in Sachen "Loveparade" stattfinden?

Anzeige

Am 24. Juli 2010 geschah in der Duisburger City Schreckliches: Tausende, zumeist junge Menschen, liefen in die Falle, als durch behördliche Fehlplanungen bei der Loveparade eine Massenpanik ausbrach.

Lange Zeit schoben die beteiligten Planer und Verantwortlichen den "Schwarzen Peter" zwischen sich hin und her: Polizei, Ausrichter, Feuerwehr, Ordner, Genehmigungsbehörde - wen traf die Hauptschuld an der Katastrophe, bei der 21 Menschen starben?

Der Prozesstag rückt näher und man ist auf der Suche nach einem geeigneten Veranstaltungsraum. Dabei steht nach Medienberichten die Weseler Niederrheinhalle ganz oben auf der Liste der möglichen Austragungsorte. Der Grund: Die Räumlichkeiten des Duisburger Landgerichts sind zu klein für einen Prozess dieser Größenordnung.

Laut Landgerichts-Sprecher Bernhard Kuchler gibt es neben Wesel auch eine Option auf die Düsseldorfer Messehallen. Für die Niederrheinhalle in der Kreisstadt spreche jedoch die verkehrgünstige Lage nahe an der A3, A 59 und A57 und unmittelbarer Bahnhofsnähe.

Zum Prozess werden Medienvertreter aus der ganzen Welt erwartet.
Eine weitere Bedingung ist bislang allerdings noch nicht erfüllt: Die Staatsanwaltschaft muss Anklage erheben!
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
474
Frank Nohl aus Duisburg | 12.04.2013 | 11:17  
Dirk Bohlen aus Wesel | 13.04.2013 | 08:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.