Neubaugebiet "Am Schwan" in Lackhausen

Anzeige
Die CDU-Fraktion wendet sich mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: "Sowohl die CDU-Fraktion als auch der CDU-Ortsverband Obrighoven-Lackhausen begrüßen die geplante Weiterentwicklung des Ortsteils Lackhausen. Dabei dürfen wir aber nicht die berechtigten Interessen der bereits heute im Umfeld des geplanten Neubaugebietes lebenden Bürger aus dem Blick verlieren.
Helmut Conrads vom OV Obrighoven-Lackhausen weist auf Probleme bei der geplanten verkehrlichen Anbindung des Neubaugebietes hin, die ihm von Anwohnern des Hohen Weges vorgetragen wurden. "Durch die von der Verwaltung geplante Verkehrsführung werden der Hohe Weg, die Julius-Leber-Straße und der Ortskern von Lackhausen zusätzlich stark belastet.
Wir beantragen daher, die Straßenführung derart zu verändern, dass die Verkehrsanbindung für das Neubaugebiet Am Schwan hauptsächlich über die Kreuzung Emmericher Straße / Nordstraße geführt wird. Eine Veränderung der Ampelschaltung würde da zusätzlich hilfreich sein. Durch diese Maßnahme wird der Ortskern von Lackhausen entlastet."
Aus unserer Sicht müssen frühzeitig alle denkbaren Verkehrsanbindungen geprüft werden. Wir beantragen, dabei auch den Vorschlag des CDU-Ortverbandes Obrighoven-Lackhausen zu berücksichtigen. Über das Ergebnis erwarten wir einen Bericht im zuständigen Fachausschuss."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.