Neue Kreis-Leitstelle eingeweiht / Hochmoderne Technik für 8,5 Millionen Euro

Anzeige
Landrat Dr. Ansgar Müller (links) mit Volker Schulz, Leiter der Kreisleitstelle. (Foto: Kreis Wesel)

Landrat Dr. Ansgar Müller weihte gestern die neue Kreisleitstelle an der Jülicher Straße in Wesel offiziell ein und überreichte die Schlüssel an Volker Schulz, Leiter der Kreisleitstelle. Ab Anfang November werden rund 40 Bedienstete ihren Dienst in den neuen Räumlichkeiten aufnehmen.

Zu den Aufgaben der neuen Kreisleitstelle gehören unter anderem die Annahme und die Bearbeitung sämtlicher Notrufe und Hilfeersuche aus der Bevölkerung im Kreis Wesel, bei denen die Zuständigkeit nicht bei der Polizei liegt. Vorrangig handelt es sich um Brandschutz, Rettungsdienste und Großschadenslagen. Weiterhin erfasst die Kreisleitstelle die Bettenkapazitäten der Krankenhäuser und beobachtet, wie sich diese Kapazitäten entwickeln, um im Notfall adäquat agieren zu können.

Die Entscheidung, welche Einheiten alarmiert werden und in welcher Form die Bevölkerung informiert und gewarnt wird (z.B. Sirenen, Rundfunkmeldung) obliegt der Kreisleitstelle.
Überdies geben die Mitarbeitenden der Kreisleitstelle hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürgern in Notlagen per Telefon erste Hilfestellungen und unterstützen zum Beispiel, wenn Wiederbelebungsmaßnahmen erforderlich sind.

Aufgabe der Kreisleitstelle ist es, die Einsätze zu koordinieren und zu dokumentieren. Einsatzfahrten finden nicht von der Jülicher Straße aus statt, sondern von den dezentral im Kreis eingerichteten Rettungswachen. Die Leitstelle bearbeitet im Jahr ca. 130.000 Einsätze. Täglich laufen im Durchschnitt 1.000 Anrufe ein.

Die geplante Bausumme von 8,5 Millionen Euro wurde eingehalten. Rund 3 Millionen Euro des Gesamtbetrages flossen in die Technik. So wurden beispielsweise die Ausfallsicherungskonzepte verbessert sowie die Anzahl und Art der Notrufabfragetische erweitert. Außerdem können nun Multimediatechniken für Lagedarstellungen und Überwachungsaufgaben genutzt werden, die vorher gar nicht vorhanden waren.

„Der Neubau der Kreisleitstelle ist ein wichtiger Schritt, um die Sicherheit der Menschen im Kreis Wesel weiterhin optimal gewährleisten zu können“, erklärte Landrat Dr. Ansgar Müller.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.