Neue Variante der Urnenbestattung für Wesel

Anzeige
Wolfgang Lingk (Ratsmitglied) wendet sich mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel:

Die sich verändernde Bestattungskultur führt dazu, dass durch den ASG immer mehr ehemalige Grabflächen auf unseren Friedhöfen gepflegt werden müssen. Auch ist die Grabpflege für viele Angehörige aus verschiedenen Gründen ein Problem geworden.

Vor kurzem ist mir von älteren Bürgern unserer Stadt von einer neuen Variante der Urnenbestattung in Duisburg berichtet worden. Diese Variante hebt sich von den derzeitigen Nutzungsmöglichkeiten in Wesel dadurch ab, dass dort in einem 2 x 2 m großen Feld jeweils 4 Urnenfelder mit städtischer Langzeitpflege angeboten werden. Die Gestaltung und Pflege wird dort vom städtischen Friedhofsamt während der gesamten Nutzungsdauer übernommen.
Für Wesel kann sich die CDU-Fraktion diese Variante sehr gut vorstellen. Gerade bei freiwerdenden Grabfeldern für Erdbestattungen auf dem Caspar-Baur-Friedhof bietet sich nach unserer Auffassung dieses Modell an. Angehörige, die außerhalb Wesels wohnen oder altersbedingt Gräber nicht mehr pflegen können, hätten durch einen solchen Service die Möglichkeit einer gesicherten Dauerpflege.

Wir bitten, diesen Vorschlag zu prüfen und im Betriebsausschuss darüber zu berichten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
16.078
Dagmar Drexler aus Wesel | 13.11.2015 | 08:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.