Norbert Meesters besucht "Grüne Woche" in Berlin

Anzeige
Norbert Meesters, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, besuchte auch dieses Jahr die Grüne Woche in Berlin.

Jedes Jahr im Januar gehört der Besuch der Internationalen Grünen Woche in Berlin zu den Pflichten des Landtagsabgeordneten Norbert Meesters, der als umweltpolitischer Sprecher seiner Fraktion auch für die Themen Landwirtschaft und Ernährung zuständig ist.

„Der Besuch der Grünen Woche dient zum einen dem Informationsaustausch und dem Kennenlernen der verschiedenen Verbände, die sich auf dem Messegelände präsentieren, zum Anderen gehört natürlich der Besuch der Aussteller aus der Region dazu. Darauf freue ich mich in jedem Jahr besonders, “ so der Abgeordnete. „In jedem Jahr kann ich die Messe nutzen, den Kreis der Gesprächspartner zum Thema Landwirtschaft zu erweitern. Dies ist eine große Hilfe für die Arbeit über das Jahr, wenn man sich dort schon einmal persönlich kennen gelernt hat und sich über die drängenden Themen austauschen konnte.“

Die drängenden Themen, das waren dieses Mal die Zukunft der Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Nachhaltigkeit und Wachstum, Bio und konventionell, sowie die ökonomischen Zwänge, die die Bäuerinnen und Bauern bedrängen und die steigenden Anforderungen der Gesellschaft an eine umweltschonende und am Tierwohl orientierte Produktionsweise.

„Dies gilt auch für die Landwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Wir werden in den nächsten Jahren auf Landesebene weiterhin unseren Teil dazu beitragen müssen, dass wir die Agrarproduktion in unserem Bundesland erhalten und noch nachhaltiger entwickeln. Das ist im Interesse der bäuerlichen Familienbetriebe und muss selbstverständlich gemeinsam mit den Bäuerinnen und Bauern gestaltet werden“, so Norbert Meesters. Dazu passt, dass die NRW-Halle auf der Grünen Woche unter dem Motto der Nachhaltigkeit steht.

„Wir stellen dar, welche Vielfalt an regionalen Produkten unser Land bietet. Regionale Produkte und deren Vermarktung sind ein gewichtiges Pfund zur Stärkung unserer Betriebe. Ich freue mich sehr, dass gerade die Genussregion Niederrhein mit ausgewählten Markenprodukten wieder ein starkes Stück Nordrhein-Westfalen in Berlin präsentiert. Auch in diesem Jahr bin ich wieder beeindruckt, mit welchem Engagement, mit wieviel Herzblut die Ausstellenden sich mit ihren regionalen Lebensmitteln, mit Fachbeiträgen, Veranstaltungen für Schulen und einem Bühnenprogramm dort präsentieren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.