Norbert Meesters zu Straßenbauprojekten in Schermbeck - Planungen für Ampelanlage, Radweg und Überquerungshilfen gehen voran

Anzeige
„Das NRW-Verkehrsministerium hat mir bestätigt, dass wichtige Verkehrsprojekte für Schermbeck bald realisiert werden. Das sind gute Nachrichten. Für die lange geplante Ampelanlage an der Kreuzung Hünxer Straße/ Maassenstraße /Kirchstraße werden im Zuge der für dieses Jahr geplanten Deckensanierung der L 463 die für die Ampelanlage notwendigen Tiefbauarbeiten durchgeführt. Je nach Witterungsbedingungen kann dann ab Ende 2017 die Ampelanlage errichtet werden“, erläutert der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Norbert Meesters.

Auch beim Radweg von Gahlen nach Kirchhellen geht es voran: Schwierigkeiten aufgrund nicht zur Verfügung stehender Grundstücke und vieler Straßenbäume konnten gelöst werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde und eine Bürgerinitiative konnte eine Alternative über das untergeordnete Wegenetz gefunden werden. Diese bedeutet gleichzeitig eine Verkürzung der Baustrecke von 2,7 auf 1,6 km. Die Planung soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 fertiggestellt werden. Dann folgen weitere Schritte, sodass nach Einschätzung des Ministeriums 2018 mit dem Bau begonnen werden kann.

Auch mit den Planungen zu den Überquerungshilfen an der Maassenstraße wurde bereits begonnen. „Die Überquerungshilfen im Bereich der Gaststätte Ramirez bis südlich der Alten Poststraße sind Teil einer umfangreichen Gesamtmaßnahme. Da nahezu der gesamte Bereich umgebaut werden muss, müssen noch einige offene Punkte geklärt werden, bis die fertigen Planungen ausgeschrieben werden können“, so Meesters zu den Informationen aus dem Verkehrsministerium.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.