Offener Brief an Patrick Tenhaeff

Anzeige
Lieber Patrick,

viele Jahre hast du maßgeblich zum Erfolg der Jungen Union beigetragen.
Als unser Vorsitzender hast du es geschafft, eine tolle, zielorientierte und politisch angesehene Jugendorganisation zu bilden. Stets im Einklang mit unseren Werten und Zielen.
Deine Zurückhaltung in der Fraktionsarbeit, aber auch in der Zusammenarbeit und Kommunikation mit uns haben wir in den letzten Monaten mit großer Sorge beobachtet. Leider hast du es nie versucht deine Ideen an uns heran zu tragen oder mit uns gemeinsam Wege und Lösungen zu finden, so wie wir es in der Vergangenheit in der Jungen Union immer getan haben.

Dein Austritt aus unserer Partei und der Jungen Union am Wochenende hat uns sehr getroffen. Viel mehr allerdings, dass du deine persönlichen Ziele so über den Haufen geworfen hast und nun gemeinsam mit anderen ehemaligen Fraktionsmitgliedern Hovest unterstützt.
Einen Mann, den du stets für seine wirtschaftlichen Vorschläge und Machenschaften kritisiert hast. Eine Partei, der du auf Grund deiner beruflichen Kenntnisse von deiner Jugend an die nötige Sichtweise und Herangehensweise abgestritten hast. Dies ist für uns nur schwer verständlich.

Um dir persönlich nicht weiter zu Schaden und deine Glaubwürdigkeit zu behalten gibt es in unseren Augen nur einen Schritt: Verlasse das unsinnige Bündnis und lege deine Mandate nieder. So könntest du den Bürgerinnen und Bürgern in Wesel beweisen, dass du die Größe hast, von der wir überzeugt waren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.