Planung Südumgehung und Fahrradweg L 480

Anzeige
Michael Groschek
Wesel: Niederrheinbrücke | Minister fur Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW
Herrn Michael Groschek Jurgensplatz 1, 40219 Dusseldorf
24. Februar 2015

Sehr geehrter Herr Minister, lieber Mike,

die Verleihung des Eselsordens hast du mit Bravour bestanden.
Wir brauchen in Wesel dringend deine Hilfe, weil zwei unglaubliche Eseleien ins Haus stehen.

1. Der Bau der Südumgehung in Wesel kommt ins Stocken. Das Gesamtprojekt be­steht aus:
A. Bau der Rheinbrücke.
B. Bau der Büdericher Umgehung.
C. Bau der Umgehung Brücke bis zur B 8.
D. Bau der Südumgehung bis zur Schermbecker Landstraße.

Die Punkte A und B sind nun erledigt und die Bürger sind zufrieden. Aber die Ent­wicklung stockt nun.

Vor drei Jahren, vom 09.01.2012 bis 08.02.2012, hat die Bezirksregierung im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens die Offenlegung, Behördenbeteiligung und Bürgerbeteiligung durchgeführt . Der Anhörungstermin hat am 07.10. und 08.10.2013 stattgefunden. Seitdem herrscht Funkstille. Es gibt bis heute keine Ergebnisse.

lch frage, wann wird die Trasse Planfestgestellt und wann wird der Bau fortgesetzt? Es gab in den letzten Monaten viele Rückfragen bei der Bezirksregierung . Die Ant­worten waren so unglaublich, dass ich darauf verzichte, sie hier schriftlich mitzutei­len.

Der nicht weitergeführte Bau der Südumgehung entwickelt sich zu einem Hindernis für die weitere Entwicklung des Hafen DeltaPort. Der Hafen wirbt jetzt weltweit als Superstandort mit besten Verkehrsanbindungen. Aber dies trifft nicht zu, solange das Gesamtprojekt nicht fertig gestellt ist. Noch ist das kein Problem, aber mit der fort­schreitenden Ansiedlung von Firmen ist eine erstklassige Verkehrsführung über den Rhein und in Richtung Bundesautobahn und Münsterland zwingend erforderlich.

lch bitte dich dringend, im lnteresse der Sache, die Planung zu Ende zu bringen und alles Weitere zu veranlassen, dass die Planungen zu einem guten Ergebnis gebracht werden.
Wir möchten in Wesel nicht mit anderen deutschen Städten und deren Großprojek­ten, die nicht fertig werden, in Zusammenhang gebracht werden. Wir in NRW sollten das besser können!


2. Straßen NRW ist dabei, eine Brücke an der L 480 Querung DB AG zu bauen. Großzügig mit Fahrradwegen ohne Anschluss an das Fahrradnetz.
Im großen Umfeld Wesel-Hamminkeln gibt es so gut wie keine Straße, die keinen Radweg hat. Die L 480 von der B 8 in Diersfordt über die DB AG bis Anschluss Hamminkeln B 473 hat keinen Fahrradweg.
Die Straße ist eine echte Rennstrecke, insbesondere für Motorräder. Die StraBe ver­läuft durch das Naherholungsgebiet, Schwarzes Wasser/ Diersfordter Wald.
Fahrradfahrer fürchten sich vor diesem Stück. Familien mit Kindern können dort nicht mehr mit dem Rad fahren.
Nun baut Straßen NRW die Brücke, über die DB Linie Duisburg/Niederlande, mit Radweg. Sehr gut, aber ohne Anschluss eines Fahrradweges in Richtung Diersford­ter Wald oder Hamminkeln.
Man fährt also aus dem Nichts über die Br0cke ins Nirgendwo.
Das kann nicht sein und so traurig es ist, das ist mehr als eine Eselei..
lch bitte dich, darauf einzuwirken, dass die Planung des Fahrradweges auf der L 480 unverzüglich aufgenommen wird und eine Realisierung nach Fertigstellung des Brückenbauwerkes erfolgt.

Mit freundlichen Grüßen
Ludger Hovest
Fraktionsvorsitzender
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.