Positionspapier zur B 8n (Überholte Trasse A 59)

Anzeige
Dießenbacher Informationsmedien
Wesel: B8 | Damit die Menschen in Lippedorf, Emmelsum, Friedrichsfeld und Voerde eine klare Position der SPD zu diesem Themenkomplex mitgeteilt bekommen, werden wir dem zuständigen Verkehrsminister in Düsseldorf und Berlin folgenden Vorschlag unterbreiten:

Die Willy-Brandt-Straße in Wesel wird von der Südumgehung in Richtung Süden bis zum Abzweig Frankfurter Straße ausgebaut, inklusive einer neuen Lippebrücke.
Die Verkehrsführung wird auf der Willy-Brandt-Straße weitergeleitet bis zur Kreuzung K 12n. Diese Kreuzung wird ausgebaut. Der Ausbau erfolgt nach Möglichkeit so, dass der Verkehr aus Wesel kreuzungsfrei in Richtung Autobahn A 3 abgeführt wird.
Der Verkehr wird über die K 12n in Friedrichsfeld /Bucholtwelmen / Hans-Richter-Straße/Albert-Einstein-Straße weiter geleitet, die Kreuzung wird ausgebaut.
Der Verkehr wird dann über einen Kreisverkehr bzw. kreuzungsfrei über den Hammweg in Richtung Dinslaken, alte B 8 geführt.
Diese insgesamt schlüssige Verkehrsführung wird so organisiert, dass nach Möglichkeit der gesamte Durchgangsverkehr aus Friedrichfeld herausgenommen wird und diese Verkehrsführung eine Umgehungsstraße für Friedrichsfeld ist.
Zwischen dem Hammweg und der B 8 (alt) wird ein Bypass gebaut. (ca. 200 bis 300 Meter) Der Verkehr wird dann über eine ertüchtigte B 8 (alt) bis Dinslaken geführt.

Alle uralt Diskussionen und Planungen über eine mögliche Trasse der A 59 durch Voerde, Friedrichsfeld, Emmelsum und Lippedorf können damit zu Grabe getragen werden und haben sich dadurch erledigt.

Mit freundlichen Grüßen

Ludger Hovest
Fraktionsvorsitzender

Norbert Meesters
Landtagsabgeordneter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.