RWZ-Speicher am Rhein: Umzug der Stadttaubenhäuser per Autokan

Anzeige
Bald geht's dem RWZ-Gebäude an den Kragen! (Foto: Dirk Bohlen)
Am Donnerstag, 2. Februar 2017, ist es nun endlich so weit! Nach wochenlangen Vorbereitungen können an diesem Vormittag der nächsten Woche unsere beiden Stadttaubenhäuser auf dem RWZ-Gebäude (Hafenstraße 17-23) gehoben und zum neuen Standort auf eine ebenfalls erhöhte Fläche der Klärwerke (Auf der Windmühle 6) transportiert werden. Aufgrund der zu überbrückenden Höhe von rund 40 Metern war ein Autokran gefragt, den die Firma Autokran-Dienst Jaromin GmbH (Olaf Jaromin) stellt und aus Oberhausen anfahren lässt. Viele weitere Firmen haben spontan dazu beigetragen, dass beide Taubenhäuser nicht Opfer des geplanten Abrisses des RWZ-Gebäudes werden müssen,sondern an anderer Stelle zeitnah weiter betrieben werden können.

Wir würden uns daher freuen, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger den Umzug miterleben. Wir erwarten das WDR-Fernsehen,Studio Duisburg.
Diese Firmen haben im Vorfeld an einem erfolgreichen Umzug der Taubenhäuser mitgewirkt:

1.Franz Michelbrink (Stadtwerke-Chef) und Jens Kiel (Betriebsleiter Kläranlage) - neue Fläche zur Verfügung gestellt
2. Olaf Jaromin, Kran-Dienste Jaromin GmbH - Einsatz des Autokrans gesponsert
3. Firma Wesser, Wesel - Steinplatten als Unterkonstruktion gesponsert inkl. Anlieferung
4.Niederrheinische Holzhandlung Holger Sander, - Holzbalken gesponsert zum Anheben der Häuser
5. Stadt Wesel und ASG - Sicherung der Wegstrecke durch Beschilderung
6. Firma Rhenus AG SE & Co. KG, Christel Kolks,Hafenstraße - Prüfung Standort Taubenhäuser auf ihrem Gelände
7. Firma Hülskens, Wesel - " " "
8. Firma Delta Port, Andreas Stolte (GF) - " " "
9. Firma K.Kutscher-Remy GmbH, Marco Marschall, Büderich - Kran angeboten, aber Arbeitshöhe reichte nicht
10.Max Trapp, Wesel - vermittelte Gespräche unter den Firmen
11.Peter Kubosch, RWZ-Wiesbaden - ermöglicht den Zugang zum RWZ-Gebäude am 2.2.
12. KROMBACHER, Frank Schlusen, Wesel - sponsert Getränke für die Helfer

Wir haben die lokalen Zeitungen NRZ, RP und den WESELER gebeten, den Zeitplan zu veröffentlichen. Ca. 11 Uhr wird das letzte Stadttaubenhaus vom RWZ-Dach gehoben und zum Klärwerk gebracht. Zutritt für Zuschauer besteht dort allerdings nicht,nur ein Zuschauen an der Straße ist möglich.
Bitte nicht vor dem RWZ-Gebäude oder vor der Kläranlage parken. Das Zuschauen mit Sicherheitsabstand erfolgt auf eigenes Risiko.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.