Schwerpunkt beim Blitzmarathon am 21. April: Psychologische Folgen schwerer Verkehrsunfälle

Anzeige

"Zu schnelles Fahren kann verheerende Folgen haben - damit haben Polizistinnen und Polizisten beinahe Tag für Tag zu kämpfen, denn auf unseren Straßen ereignen sich immer wieder schwere Unfälle, bei denen Menschen getötet oder schwer verletzt werden." Mit diesem Satz beginnt die Kreispolizei ihren Hinweis auf den aktuellen Blitzmarathon.

Wann der stattfindet? Am Donnerstag, 21. April.

In der Pressemitteilung heißt es weiter: Situationen, in denen nicht nur die Polizei, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes und der Feuerwehr extremen Belastungen ausgesetzt sind und oftmals an ihre physischen und psychischen Grenzen stoßen.

Diese vielen schwerwiegenden Verkehrsunfälle nimmt die Polizei beim diesjährigen Blitzmarathon zum Anlass, um an den jeweiligen Örtlichkeiten, die Menschen insbesondere im Hinblicke auf die Hauptunfallursache "überhöhte Geschwindigkeit" zu sensibilisieren.

Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, die diese schweren Unfälle aufgenommen und bearbeitet haben, aber auch Polizeipfarrer Folkhard Werth sowie der Leiter des Verkehrsdienstes, Erster Polizeihauptkommissar Norbert Klump, werden an zwei Messstellen zu Wort kommen und unter anderem von ihren Erfahrungen im Umgang mit Leid, Tod und den Folgen berichten.

Besondere Aufklärungs-Standorte: in Xanten-Wardt an der Mörmterer Straße / Am Bruckend (um 10 Uhr) sowie um in Schermbeck an der Östricher Straße, zwischen den Querstraßen der Maassenstraße und der Bestener Straße (15 Uhr).

Darüber hinaus wird die Polizei am Donnerstag im Rahmen des Blitzmarathons in der Zeit von 6 bis 22 Uhr im gesamten Kreisgebiet Kontrollen durchführen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.719
Hans-Martin Scheibner aus Xanten | 21.04.2016 | 08:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.