"Sicherheitsgespräche" mit der Kreispolizei: Bericht vom Treffen in Hamminkeln

Anzeige
Von links: Ulrich Arndt, Robert Graaf, Holger Schlierf, Astrid Krechter, Dr. Ansgar Müller, Hans-Georg Schroer. (Foto: Kreispolizei)

Zu einem gemeinsamen Sicherheitsgespräch trafen sich kürzlich Landrat Dr. Ansgar Müller, Bürgermeister Holger Schlierf, Polizeidirektor Hans-Georg Schroer, Erster Beigeordneter Robert Graaf, Fachdienstleiter Ulrich Arndt sowie die Leiterin der Polizeiwache Hamminkeln, Polizeihauptkommissarin Astrid Krechter. Ziel der Gespräche der Beteiligten ist, sich über die ganzheitliche Sicherheitslage austauschen.

Zum Themenschwerpunkt Kriminalitätsentwicklung konnte die erfreuliche Aussage getroffen werden, dass die Gesamtstraftaten in Hamminkeln gesunken sind. In diesem Zusammenhang wurde jedoch auch der wenig erfreuliche Anstieg von Wohnungseinbrüchen in den vergangenen Monaten in thematisiert.

Um diesem allgemeinen Trend entgegen zu wirken, rief die Kreispolizeibehörde Wesel bereits Mitte letzten Jahres mit einer Vielzahl von Kräften aus dem Wach- und dem Ermittlungsdienst eine Großaktion ins Leben, bei der u. a. verdeckt Wohngebiete bestreift und Personen kontrolliert werden.
Bürgermeister Schlierf unterstrich, dass die vielen präventiven Tätigkeiten der
Polizei in Bezug auf den Wohnungseinbruchsdiebstahl positiv von den Hamminkelner Bürgern wahrgenommen werden. Landrat Dr. Müller wies darauf hin, dass Einbrüche bereits durch wenig technische Sicherungen der Häuser verhindert werden können.

Aber auch ein gutes Nachbarschaftsverhältnis kann dazu beitragen, dass potentielle Täter nach Wohnungs- und KFZ-Einbrüchen frühzeitig erkannt werden können.
Daher ist es wichtig, dass verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei unter der Notrufnummer 110 mitgeteilt werden. Über Möglichkeiten der technischen Sicherung informiert auch das Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Wesel.

Ein weiterer Themenschwerpunkt war die Betrachtung der Verkehrsunfallentwicklung in der Stadt Hamminkeln. Auch wenn im Allgemeinen die Unfallzahlen rückläufig sind, so bereiten Kinder- und Seniorenunfälle sowie Unfälle mit Jungen Fahrern Sorge. Auch in diesem Bereich sprachen sich die Teilnehmer dafür aus, weitere Maßnahmen zur Verhinderung von Unfällen zu ergreifen.
Alle Beteiligten begrüßten den Austausch und hoben die vertrauensvolle
Zusammenarbeit zwischen Kommune und Kreispolizeibehörde als wesentlichen Baustein für die Sicherheit in Hamminkeln hervor.

Landrat Dr. Ansgar Müller wird regelmäßig Sicherheitsgespräche in allen Kommunen des Kreises mit den jeweiligen Verantwortungsträgern durchführen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 13.05.2015 | 12:02  
150
Heiko Jansen aus Hamminkeln | 13.05.2015 | 13:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.