SPD ehrt ihre langjährigen Mitglieder

Anzeige
Wesel: Niederrheinhalle | Im Parkettsaal der Weseler Niederrheinhalle ehrte die Weseler SPD jetzt Mitglieder für jahrzehntelange Treue.

Bei der Jubilarehrung unterstrich der SPD-Stadtverbandsvorsitzende und Fraktionschef im Rat, Ludger Hovest, die Bedeutung des Abends als „besonderes Ereignis“ im Jahreskalender. „Eine Partei mit Zukunft wie die SPD muss auch an ihre Vergangenheit denken“ . Dazu gehöre es auch, „ihre aktive Zeit würdigen“, wandte er sich direkt an die anwesenden Jubilare.

Als Ehrengast ergriff dann der Voerder-SPD-Bundestagsabgeordnete und UB-Vorsitzende im Kreis Wesel, Hans-Ulrich Krüger, das Wort.

In seiner Festrede unterstrich Krüger, dass es leicht sei, in eine Partei einzutreten. Anschließend müsse man sich aber häufig den Fragen von Bekannten und Freunden stellen, ob man mit der oder der Entscheidung der Partei so einverstanden sei.

Als Beispiel nannte Krüger die Maut, die die CSU im Bund wollte, obwohl man eigentlich dagegen sei. „Wenn man dann den Zusammenhang von Maut und Mindestlohn erläutern muss, dann wird die Mitgliedschaft zu einer Pflicht und Mühe, sich mit dem auseinanderzusetzen, was im Rathaus, im Land und im Bund so passiert“, so der SPD-Politiker.

Die Mitgliedschaft umfasse aber auch das Bekenntnis zu der Idee der Solidarität mit den Schwachen, zu Chancengleichheit und gleichberechtigter Bildung für jedermann in der SPD. Und ohne Helfer und aktive Mitglieder im Wahlkampf könne kein Bürgermeister oder Bundestags-abgeordneter sein Amt erreichen oder bestätigen, sagte er den Jubilaren für ihren Einsatz „ein herzliches Dankeschön.“

Im Anschluss an die Festrede übergaben Krüger, der Weseler SPD-Vorsitzenden Ludger Hovest, die Weseler Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und der SPD-Landtagsabgeordnete Norbert Meesters die Urkunden, Blumensträuße und jeweils eine Uhr als besonderes Präsent an die Jubilare.

Besonders hervorgehoben wurde der 96-jährige Walter Schöps, der trotz seines hohen Alters persönlich mit seiner Ehefrau gekommen war, um sich für 50 Jahre SPD-Mitgliedschaft auszeichnen zu lassen. Weitere Jubilare waren Gerhard Gentek (50 Jahre), Michael Klessa, Willi Trippe, Karl-Heinz Hasibether (40 Jahre) sowie Uwe Weinkath und Gerd Tinnefeld (25 Jahre).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.