Wenn Namen nicht funzen - oder: eine landschaftsverbandliche Verschlimmbesserung

Anzeige
Ob den LVR-Verwaltungsvorstand interessiert, was man in Wesel denkt? Von links: Dirk Lewandrowski, Dr. Angela Faber, Lorenz Bahr, Detlef Althoff, Renate Hötte, Martina Wenzel-Jankowski, Milena Karabaic, LVR-Direktorin Ulrike Lubek und Reiner Limbach. (Foto: LVR)
Kennen Sie schon die Eselei des Monats? Ich meine den zukünftigen Namen des Weseler Preußen-Museums. Er lautet „LVR-Niederrheinmuseum Wesel“.

Sorry, allerwerteste Damen und Herren vom Landschaftsverband Rheinland, aber Sie haben sich in die Nesseln gesetzt. Einen jahrzehntelang bekannten Namen kann man nicht mal eben so austauschen. Auch wenn Sie glauben, Sie liegen richtig, wenn Sie Ihr sperriges Namensschild flächendeckend platzieren!

Schon klar, was Sie wollen: Preußen lockt nicht genügend Besucher an, deswegen muss der „Niederrhein“ mal wieder herhalten. Als wenn das ‘ne Garantie auf bessere Resonanz wäre!

Echt jetzt: Lassen Sie doch den alten Namen wie er ist, Weseler identifizieren sich mit „ihrem“ Preußen-Museum.
Oder sagt in Xanten irgendjemand LVRPX zum APX?

Helfen Sie lieber den fleißigen Kräften vor Ort mit gelungenen Werbeaktionen, den Laden auf Vordermann zu bringen!
0
9 Kommentare
6.431
Neithard Kuhrke aus Wesel | 27.06.2017 | 21:35  
Dirk Bohlen aus Wesel | 28.06.2017 | 06:15  
1.561
Manfred Schramm aus Wesel | 28.06.2017 | 08:40  
2.104
Theo Grunden aus Hamminkeln | 28.06.2017 | 09:29  
6.431
Neithard Kuhrke aus Wesel | 28.06.2017 | 10:28  
Dirk Bohlen aus Wesel | 28.06.2017 | 11:42  
6.431
Neithard Kuhrke aus Wesel | 28.06.2017 | 12:12  
2.104
Theo Grunden aus Hamminkeln | 28.06.2017 | 15:45  
6.431
Neithard Kuhrke aus Wesel | 28.06.2017 | 16:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.