Weseler Bauverein

Anzeige
 
Briefkastenaufkleber
Wesel: Bauverein Wesel AG | Missverstandene gemeinnützige Organisation oder einfach nur dämlich?

Oh Entschuldigung, wir sind ja alle nur Menschen und somit sind wir alle gleich.
Keine Sorge, ich erspare euch den überkommenen Schmonsens mit „Aber manche sind 'gleicher'“ Das ist doch sozialromantische Satire aus dem Vor-Vor-Jahrhundert.
Heute geht es uns allen so gut wie nie. Mit all der Technologie sind wir heute einfach besser, klüger, schöner als die Flitzpiepen von damals.

Soziale Spaltung? Pha! Das ist doch Schnee von Gestern.
Heutzutage sind wir innovativ!
So dachte man wohl beim Weseler Bauverein als man diese Organisation für sozialen Wohnungsbau kurzerhand in eine Aktiengesellschaft umwandelte. Man glaubte wohl an das Gute im Aktionär, dass dieser seine (mehr oder weniger) sauer verdienten Kohlen aus reiner Wohltätigkeit hergeben würde. Doch da haben die Damen und Herren die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn die Aktionäre fordern jetzt 10 % Dividende.

So hat der Bauverein Glück im Unglück, nämlich weil es in privaten Wohnungsbaugesellschaften (und auch ganz allgemein bei vielen Vermietern) als äusserst 'Hipp' gilt, sich nicht an die gesetzliche Mietpreisbremse zu halten. Die agilen Aktionäre erweisen sich hier als äußerst effektive Gesetzeslücke, denn dank ihnen hat der Bauverein endlich einen triftigen Grund um

das ganze elende Hartz4 Gesockse

aus seinem zu Hause weg zu dissen.

Du bist Hartz4 Bezieher in einer „Bedarfsgemeinschaft“ z.B. mit einem Elternteil? Dann solltest du alles dafür tun, dass dieses Elternteil niemals alt und krank wird und in ein Pflegeheim muss und schon gar nicht solltest du dieses Elternteil versterben lassen. Denn dann sind die 70m² die du dir bis dahin mit deinem Elternteil redlich geteilt hast ….. zu viel Platz für dich allein.
Du brauchst nicht so viel Platz, du kannst dir doch sowieso keine Möbel leisten.

Laut Gesetz hast du keinen Anspruch darauf dort wohnen zu bleiben, selbst wenn du diese Wohnung schon seit 10 Jahren dein zu hause nennst. Dein Vermieter darf dich einfach vor die Tür setzen und du musst halt gucken wo du bleibst.

Und davon mal ganz abgesehen ist die Miete für dich alleine sowieso viel zu teuer. Da hilft auch dein beteuern nichts, dass du dir die zusätzlichen Kosten vom Munde ab sparst und vom Regelsatz bezahlst. Gesetz ist nun mal Gesetz. Also raus jetzt hier, wir haben schon einen Nachmieter, jemand besseren als dich!

Ja da lacht der Aktionär wenn es laut in seinem Geldsack klingelt und der nun obdachlose Mieter wundert sich,

….... wundert sich darüber, was aus SEINEM Recht geworden ist ….............





Aufgrund von Entzug von gutem Recht ist schon mancher zu den Rechten abgewandert, dabei wäre er Links viel besser aufgehoben

Wozu Bauvereine eigentlich mal gedacht waren ....

P.S. Ihr habt ähnliches mit dem Bauverein erlebt? Schreibt eure Geschichten auf und veröffentlicht sie im Internet. Denn ihr habt Rechte! Es kann nicht sein, dass man euch aus eurem zu Hause vertreibt, nur weil ihr wenig Geld zur Verfügung habt. Werdet Aktiv und ändert was!
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.