Weseler Rheinbrücke und Schermbecker Landstraße

Anzeige
Frank Schulten (CDU-Fraktionsvorstand) wendet sich mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: "Die Rheinbrücke ist eine der am stärksten befahrenen Straßen in Wesel. Wenn man von Büderich kommend die Rheinbrücke in Richtung Wesel befährt, kommt man durch die Unterführung wieder bergauf zur Brückenführung über die Lippe auf die Schillstraße zu.

Direkt hinter der Steigung in der Kurve auf der Brücke über die Lippe sind seit einiger Zeit Warnbaken mit Beleuchtung aufgestellt, die am rechten Fahrbahnrand darauf hinweisen sollen, dass die Straße hier ganz extrem beschädigt ist.

Gerade im Dunklen fährt man also in der Unterführung bergauf in eine Rechtskurve, sieht die Scheinwerfer des Gegenverkehrs und am rechten Fahrbahnrand die Warnbaken, was gerade für ortsunkundige extrem verwirrend und gefährlich ist. Dazu kommt, dass die Straße an dieser Stelle bedingt durch die Kurve sehr eng ist.
In der letzten Woche wurden hier wieder neue Warnbaken aufgestellt, nachdem die ersten Warnbaken ganz offensichtlich kaputt gefahren worden sind.

Ich frage mich nun, warum dieser für Wesel hochsensible Fahrbahnbereich nicht schnellstmöglich in Stand gesetzt wird, wenn das Problem doch offensichtlich bekannt ist.

Eine ähnliche Situation stellt sich auf der Schermbecker Landstraße direkt vor dem Telekom-Gebäude dar. Hier ist die Fahrbahn seit längerer Zeit an einer Stelle deutlich abgesenkt. Beim Überfahren hat man den Eindruck, man fährt in ein Loch. Gerade LKWs mit Beladung haben hier ihre Probleme. Auch hier steht eine Warnbake, die auf eine Gefahr hinweisen soll.

Wer ist zuständig? Wer ist bei Schäden haftbar? Warum passiert nichts?

Ich beantrage zu beiden Punkten einen Bericht im zuständigen Fachausschuss."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.