Weseler Stadttaubenprojekt wird eigener Verein

Anzeige
Projektleiterin Silja Meyer-Suchsland, 2010
Das Stadttaubenprojekt Wesel, bisher unter dem Dachverband eines Düsseldorfer Vereins agierend, hat im September 2015 einen eigenen Verein gegründet und heißt nun „Stadttaubenprojekt Wesel-Hamm e.V.“. Der Zusammenschluss mit dem Stadttaubenprojekt Hamm kam kurzfristig, aber gut überlegt. Beide Projekte setzen sich jeweils in ihrer Stadt - in Hamm und in Wesel - für die Reduzierung der Stadttauben durch das Betreiben von Taubenhäusern ein, in denen die Eier gegen Kunsteier ausgetauscht werden. Sitz des gemeinsamen Vereins ist zwar Wesel, jedes Projekt arbeitet aber wie bisher eigenständig. Auch die Konten werden getrennt voneinander geführt. Spenden für Wesel kommen nur Wesel zugute, Spenden für Hamm nur dem Projekt in Hamm. Der Verein ist gemeinnützig und kann Spendenbescheinigungen ausstellen. Erste Vorsitzende ist die Weseler Projektleiterin Silja Meyer-Suchsland; den zweiten Vorsitz besetzt die Projektleiterin aus Hamm, Jutta Mir Haschemi-Röben. „Durch den Zusammenschluss beider Stadttaubenprojekte wollen wir die Lobby für die Stadttauben erhöhen und bereits vorhandene Strukturen gemeinsam nutzen“, so Meyer-Suchsland.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.