Wirtschaftsförderung vor Ort - Besuch bei der Fa. GS Recycling im Rhein-Lippe-Hafen

Anzeige
KSR Gruppe auf Wachstumskurs im Rhein Lippe Hafen

In der Reihe „Wirtschaftsförderung vor Ort “, haben der Vorsitzende des Wirtschaftsförderungsausschusses Franz Bothen und der Fraktionsvorsitzende der Fraktion „Wir für Wesel“ die Fa. GS Recycling im Rhein- Lippe Hafen zu einem Erfahrungsaustausch besucht. Der Geschäftsführer der Gruppe Herr Guido Schmidt und der Bevollmächtigte Herr Bernd Dorlöchter berichteten über die enormen Potentiale des Standortes am Rhein Lippe Hafen in Wesel und die nächsten Wachstumsphasen des Unternehmens. Der Standort wird in der 2. Baustufe um einen Anleger ergänzt, um künftig in das Geschäftsfeld der Schiffsreinigung und Entsorgung verunreinigter öl- und benzinhaltigen Stoffen einzusteigen. Zusätzlich soll am Standort noch eine Destillationsanlage zur Aufbereitung von Altöl und Erzeugung hochreiner Öle der Sorte 3 errichtet werden. In den nächsten Jahren wird das Vorzeigeunternehmen GS Recycling am Standort in Wesel wachsen und viele Arbeitsplätze schaffen, freut sich Franz Bothen. Im Gespräch wurde die enorme Kompetenz bei der umweltfreundlichen Entsorgung von Altölen und anderen Produkten deutlich betont der Fraktionsvorsitzende Thomas Moll. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Wesel hat hier wieder ein gutes Händchen bewiesen, die Fa. GS Recycling am Rhein- Lippe Hafen anzusiedeln. Sorgen bereitet das Unternehmen der schleppende Anschluss an eine leistungsstarke Internetverbindung und die für sehr viele Unternehmen im Kreis Wesel schwierig gewordene Einstellung von qualifizierten Mitarbeitern. Fahrer die sich im Umgang mit Gefahrstoffen auskennen, sind kaum zu bekommen betonte Bernd Dorlöchter. Das gleiche gilt auch für Ingenieure und andere Absolventen im naturwissenschaftlichen Bereich.
Die nächsten Jahre werden geprägt werden von den Baustufen 2 und 3, die den Standort Rhein-Lippe Hafen der KSR Gruppe zu einem der modernsten und leistungsfähigsten Entsorgungszentren werden lassen. Die Produkte der Gruppe entsprechen heute schon höchsten Qualitätsanforderungen und werden zukünftig weiter verbessert. Bei einem Rundgang wurde den beiden Politikern noch die biologische Kläranlage des Unternehmens vorgestellt. Auch hier ist ein innovatives Konzept zur Anwendung gekommen erkärte Guido Schmidt.


Franz Bothen Thomas Moll
Vorsitzender Wirtschaftsförderung Fraktionsvorsitzender „Wir für Wesel“
0
1 Kommentar
6
Raymond Hills aus Langenfeld (Rheinland) | 13.07.2017 | 12:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.