ACHTUNG, Betrüger aktiv am Niederrhein! Aktuelle Fälle in Wesel-Flüren und Moers-Repelen

Anzeige

Trickdiebe und -betrüger nutzen immer wieder gerne die Arglosigkeit von älterer Menschen aus, um an deren Bargeld zu gelangen: Die Täter kommen angeblich von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von Telefongesellschaften, der Krankenkasse oder der Rentenversicherung. Die Liste der Behauptungen lässt sich beliebig erweitern. Ebenfalls funktioniert der Trick, sich als Enkel, Neffe oder Bekannter auszugeben.

Zu zwei Vorfällen kam es am Montag jeweils in Wesel und Moers. In Flüren verschaffte sich gegen 11 Uhr ein Unbekannter mit einem Vorwand Zugang zu einem Haus. Als der Täter verschwunden war, stellte das 83 und 86 Jahre alte Ehepaar den Verlust von Bargeld fest.

In Repelen verschaffte sich zur gleichen Zeit ein Ganove Zugang zu einer Wohnung eines 81 und 84 Jahre alten Ehepaars. Hier stellten die Senioren ebenfalls den Verlust von Bargeld fest, nachdem sich der Täter bereits längst aus dem Staub gemacht hatte.

Beschreibung des Ganoven:

55 bis 60 Jahre alt, gepflegtes Erscheinungsbild, etwa 1,70 Meter groß, rundes Gesicht, braune Haare, trug eine beige Hose und eine dunkle Jacke.

Die Polizei rät:

Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung. Vertrauen Sie niemandem blind! Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Nachbarn oder Personen ihres Vertrauens hinzu. Lassen Sie sich keine Informationen über sich selbst, Angehörige, Freunde oder Bekannte entlocken.

Für weitere Fragen, Anregungen und Tipps stehen die Mitarbeiter des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz in Wesel (Schillstraße 46 in Wesel, Tel.: 0281 / 107 - 4420) kostenlos zur Verfügung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.