Berufsberatung rät: „Nicht ohne Ausbildungsplatz in die Ferien starten!“

Anzeige
Auf einer Tafel stehen mehrere Begriffe, die mit dem Studium, der Ausbildung und der Schule zu tun haben.
Wesel: Wesel |

Die Sommerferien in NRW rücken immer näher. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Wesel kümmert sich mit Hochdruck um diejenigen jungen Menschen, die aktuell noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Elke Kiel, Teamleiterin der Berufsberatung in Wesel und Dinslaken, appelliert an die Schülerinnen und Schüler: „Ohne einen Ausbildungsvertrag sollte man möglichst nicht in die Sommerferien zu starten! Die Gewissheit, einen Ausbildungsplatz zu haben, vermittelt Sicherheit, wie es nach der Schule oder einer Überbrückungsphase weitergeht. Ende Juni waren noch rund 1650 Ausbildungsstellen in den Kreisen Wesel und Kleve unbesetzt. Da geht noch etwas! Es ist sogar noch Zeit für ein kurzes Schnupperpraktikum. Wer diese Möglichkeiten und alle Unterstützungsangebote nutzt, hat noch Chancen, im Sommer eine Berufsausbildung zu beginnen.“

Interessierte Jugendliche sollten die Beratung und Ausbildungsstellenvermittlung der Berufsberatung nutzen. Ausbildungsbetriebe können offene Ausbildungsstellen dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Wesel und des Jobcenters Kreis Wesel melden. Dieser hilft dabei, geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden.

Den gemeinsamen Arbeitgeber-Service erreichen Betriebe über die bundesweite kostenlose Rufnummer 0800 45555 20. Jugendliche können sich bei der Berufsberatung über die kostenlose Rufnummer 0800 45555 00 melden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.