Brust-Karamellen-Bonbons für Kinder erhalten Sie in Ihrer Apotheke!

Anzeige

Eine Apothekenmarke, die es in sich hat!

Beim übermäßigen Verzehr des Bonbons kann eine abführende Wirkung eintreten, so steht es auf der Bonbontüte.
Außerdem wird unter den Zusatzstoffen der chemische Süßstoff Aspartam angegeben. Aspartam (E951) besitzt die 200-fache Süßkraft von Zucker.
Die EU Lebensmittelbehörde hat Aspartam in üblichen Mengen für unbedenklich erklärt. Trotzdem bleibt der chemische Süßstoff schon mehr als 30 Jahren weiterhin umstritten, viele schwere Gesundheitsgefahren werden dem Süßstoff nachgesagt, außerdem bestehen etliche negative Studien, die ein Zweifel an der Unbedenklichkeit rechtfertigen. Und was bedeutet denn eigentlich: in üblichen Mengen? Denn mittlerweile ist dieser Zusatzstoff weltweit in mehr als 9000 Lebensmittel- u. Getränkeprodukten enthalten!
Diesen Zusatzstoff, auch das süße Gift genannt, in Kinder-Karamellen-Bonbons, die hinzu auch noch eine Apothekenmarke ist einzubringen finde ich schon sehr bedenklich.
Der Verbraucher- beziehungsweise der Konsument sollte unabhängig der behördlichen Unbedenklichkeiten gerade in Angelegenheiten Zusatzstoffe sich eine eigene Meinung bilden, dementsprechend einkaufen und sich ernähren.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 07.02.2015 | 16:00  
3.663
Siegmund Walter aus Wesel | 07.02.2015 | 21:14  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 08.02.2015 | 17:34  
16.101
Dagmar Drexler aus Wesel | 22.02.2015 | 11:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.