Den felligen Liebling vor Vergiftung schützen - durch Giftköderschulung in Ihrer Nähe

Anzeige

Noch vor Kurzem sind zum wiederholten Male Giftköder im Raum Wesel und Hamminkeln entdeckt worden. Und obwohl wahrscheinlich alle Hundehalter und betreffende Behörden bzw. deren Aufsichtspersonen gleichermaßen mit Argusaugen unterwegs sind, konnte man bislang keinem Missetäter auf die Spur kommen.

Wenn die Zeit bis zum Frühling auch noch lang scheint, man kann ziemlich sicher sein, dass in der von allen Zwei- und Vierbeinern sehnlichst erwarteten Zeit, wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, auch der Wermutstropfen "Giftköder" wieder mit von der Partie ist.
Sicherlich gibt es Möglichkeiten, sich über bekannte Apps, soziale Netzwerke und andere Medien zu informieren, aber auch hier ist immer erst ein Hund oder auch eine Katze betroffen, bevor es publik wird.
Wenn man sich nicht konsequent von allen Gefahrengebieten fernhalten kann oder möchte, sollte man die Zeit nutzen, um effektiv daran zu arbeiten, dass unsere Fellnasen gefundenes Fressen ignorieren und nur „freigegebenes“ Futter aus der Hand annehmen.

Bis diesen Menschen das Handwerk gelegt wird, kann man ihnen vielleicht so ein Schnäppchen schlagen; oder zumindest selbst entspannter unterwegs sein.
Erkundigen Sie sich doch mal, ob die Hundeschule Ihres Vertrauens einen solchen Kurs anbietet (Infos: http://www.hundezentrum-hamminkeln.de oder Telefon 02856 / 443535).

(alle Bilder zum Artikel stammen aus diversen Lokalkompass-Beiträgen)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.