Großangelegte, gemeinsame Tempokontrollen der Kreispolizeihörden Kleve und Wesel

Anzeige

Nach dem langen Winter locken die Sonnenstrahlen mittlerweile wieder viele Motorradfahrer auf die kurvenreichen Straßen der Kreise Wesel und Kleve. Für viele Biker gilt es, nach der Fahrpause zunächst wieder ein Fahrgefühl zu erlangen, um sich gefahrlos auf den Straßen zu bewegen.

"Oft unterschätzen aber auch andere Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeit der Kradfahrer", heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung der Kreispolizeibehörden in Kleve und Wesel.

So ereigneten sich auf den Straßen im Kreis Wesel im vergangenen Jahr 104 Unfälle unter Beteiligung von Motorradfahrern, bei denen 101 Menschen verletzt wurden, 41 davon schwer. Am 6. März 2013 starb ein 25-jähriger Kradfahrer aus Bedburg-Hau bei einem Verkehrsunfall in Rheinberg.

Im Kreis Kleve ereigneten sich im vergangenen Jahr 76 Unfälle unter Beteiligung von Motorradfahrern, bei denen 75 Menschen verletzt wurden, davon 32 schwer. Ein Kradfahrer erlitt tödliche Verletzungen.

Die Polizei empfiehlt den Motorradfahrern, vorausschauend und risikolos zu fahren und auf richtige Schutzkleidung zu achten.

Die Kreispolizeibehörden Wesel und Kleve werden am kommenden Wochenende (04./05. Mai) gemeinsame, gezielte Geschwindigkeitskontrollen u. a. mit den ProViDa-Fahrzeugen (Fahrzeuge zur Geschwindigkeitsüberwachung, ausgestattet mit Videotechnik) auf den Straßen der Kreises Wesel und Kleve durchführen.
0
1 Kommentar
1.140
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 05.05.2013 | 13:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.