Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt Betroffene zur Gründung einer Selbsthilfegruppe gesucht

Anzeige
Die bipolare Störung, früher auch manisch-depressive Erkrankung genannt, ist eine Krankheit mit zwei Gesichtern. Während Stimmungsschwankungen, also mal gut, mal schlecht drauf zu sein, zu einem normalen Leben dazu gehören, kommt es bei einer bipolaren Störung in möglicherweise extremen Wechsel von einer depressiven Phase zu einem Stimmungshoch und umgekehrt. Während die depressive Phase eher von einer gedrückten Stimmung, vermindertem Antrieb, Grübeln und Ängsten charakterisiert ist, zeichnet sich die manische Phase vor allem durch eine gehoben oder gereizte Stimmung, vermindertes Schlafbedürfnis, Ruhelosigkeit, Rededrang und einer Selbstüberschätzung aus. und einem Dies kann massive Auswirkungen auf die Bewältigung des Lebensalltags haben. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle unterstützt die Initiative eines Betroffenen, der eine Selbsthilfegruppe für Erkrankte und Angehörige gründen möchte. Ziel der Gruppe soll der Erfahrungsaustausch im Umgang mit der Erkrankung und die gegenseitige Unterstützung sein.

Wer Interesse an der Gründung einer Selbsthilfegruppe im Raum Moers/Rheinberg hat, kann sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle unter Tel: 02841/90000oder selbsthilfe-wesel@paritaet-nrw.org melden
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.